Lade Inhalt...

Osteuropäisch-jüdische Literaturen im 20. und 21. Jahrhundert: Identität und Poetik

Eastern European Jewish Literature of the 20th and 21st Centuries: Identity and Poetics

von Klavdia Smola (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 440 Seiten

Zusammenfassung

Der vorliegende Band versammelt Beiträge der im Bereich der Jüdischen Studien international anerkannten ForscherInnen aus Deutschland, Russland, Polen, Österreich, Ungarn und den USA. Zum Gegenstand der Untersuchung werden jüdische Literaturen des osteuropäischen Kulturraums vom frühen 20. Jahrhundert bis heute und somit die gegenseitigen Verkreuzungen und Einflüsse zwischen den slawischen und jüdischen Kulturtraditionen. Die Beiträge behandeln unterschiedliche, wenn auch zeitlich sich stets überlappende Kontexte: die Entstehung und Artikulation mehrkultureller Identitätsmuster im jüdischen intellektuellen Leben Anfang des 20. Jahrhunderts, jüdische Literatur der frühsowjetischen Zeit, die Zeit der Shoah, Antworten auf historische Katastrophen und Diktaturen in der spät- und postsowjetischen Periode sowie der jüngsten Gegenwart. Die gesamte Untersuchung verbindet sich dabei mit den Themen, die heute den Kern philologischer Diskussionen bilden: Interdependenz zwischen Identität und Poetik, fiktionale Topographien, kulturelle Übersetzung, transnationale und -kulturelle Schreibweisen, (post-)memoriale Literatur und Fiktionalisierung des Gedächtnisses.

Details

Seiten
440
ISBN (PDF)
9783866883840
ISBN (Paperback)
9783866883833
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Januar)
Schlagworte
Jüdische Studien osteuropäischer Kulturraum mehrkulturelle Identitätsmuster philologische Diskussionen Judaica
Erschienen
München, Berlin, Washington D.C., 2013. 440 S.

Biographische Angaben

Klavdia Smola (Band-Herausgeber:in)

Zurück

Titel: Osteuropäisch-jüdische Literaturen im 20. und 21. Jahrhundert: Identität und Poetik