Lade Inhalt...

Versicherungsfall Insolvenzanfechtung

Versicherungsschutz gegen das Insolvenzanfechtungsrisiko für Lieferanten

von Kai Engelsberg (Autor:in)
Dissertation 314 Seiten

Zusammenfassung

Das Risiko für Lieferanten, aus Insolvenzanfechtung in Anspruch genommen zu werden, hat sich in den letzten Jahren in Deutschland aufgrund der Ausgestaltung der geltenden Gesetze sowie der einschlägigen Rechtsprechung zu einem erheblichen Risiko entwickelt. Mit Rückerstattung von gem. §§ 129 ff. InsO angefochtenen Zahlungen auf Forderungen aus Lieferung und Leistung realisieren sich beim Anfechtungsgegner Vermögensschäden. In Einzelfällen können diese Vermögensschäden existenzbedrohend sein. Aus Lieferantensicht stellt die Insolvenzanfechtung ein Risiko dar, das es zu steuern gilt, z.B. durch den Abschluss einer Versicherung. Die Arbeit befasst sich mit der Thematik, ob und inwieweit das Risiko Insolvenzanfechtung in der Kredit-, Vertrauensschaden- und D&O-Versicherung versicherbar ist.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titelseite
  • Impressum
  • About the author
  • About the book
  • Inhaltsverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Einleitung
  • Gang der Untersuchung
  • Erster Teil: Insolvenzanfechtungsrisiko für Lieferanten
  • A. Lieferantenkredite
  • I. Kreditrisiken
  • II. Unfreiwilliger Lieferantenkredit
  • B. Insolvenzanfechtung gem. §§ 129 ff. InsO
  • I. Sinn und Zweck der Insolvenzanfechtung
  • 1. Vorverlagerung der Gläubigergleichbehandlung
  • 2. Masseanreicherung
  • II. Rechtsnatur der Insolvenzanfechtung
  • III. Umfang der Insolvenzanfechtung
  • IV. Gesetz über die Anfechtung von Rechtshandlungen eines Schuldners außerhalb eines Insolvenzverfahrens
  • V. Allgemeine Anfechtungsvoraussetzungen gem. § 129 InsO
  • 1. Rechtshandlung
  • 2. Gläubigerbenachteiligung
  • VI. Anfechtungsgründe gem. §§ 130 ff. InsO
  • 1. Kongruente Deckung gem. § 130 InsO
  • a. Kongruenz
  • b. Zahlungsunfähigkeit gem. § 17 Abs. 2 InsO
  • aa. Betriebswirtschaftliche Methode
  • aaa. Liquiditätsbilanz
  • (I.) Aktiva I
  • (II.) Passiva I
  • bbb. Abgrenzung zur Zahlungsstockung
  • (I.) Aktiva II
  • (II.) Passiva II
  • bb. Wirtschaftskriminalistische Methode
  • aaa. Feststellung der Zahlungseinstellung durch Indizien
  • bbb. Wiederaufnahme der Zahlungen im Allgemeinen
  • c. Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit gem. § 130 Abs. Nr. 1 InsO
  • d. Kenntnis von Umständen, die zwingend auf die Zahlungsunfähigkeit schließen lassen gem. § 130 Abs. 2 InsO
  • e. Zurechnung der Kenntnis
  • aa. Wissensvertreter
  • bb. Kreditversicherer als Wissensvertreter
  • f. Anfechtungszeitraum gem. § 130 Abs. 1 InsO
  • 2. Inkongruente Deckung gem. § 131 InsO
  • a. Inkongruenz
  • b. Gläubigerbenachteiligung gem. § 131 Abs. 1 Nr. 3 InsO
  • aa. Kenntnis der Gläubigerbenachteiligung gem. § Abs. 1 Nr. 3 InsO
  • bb. Kenntnis von Umständen, die zwingend auf die Gläubigerbenachteiligung schließen lassen gem. § 131 Abs. 2 S. 1 InsO
  • c. Anfechtungszeitraum gem. § 131 Abs. 1 InsO
  • 3. Vorsätzliche Benachteiligung gem. § 133 InsO
  • a. Vorbemerkung
  • b. Voraussetzungen gem. § 133 Abs. 1 S. 1 InsO
  • aa. Benachteiligungsvorsatz des Schuldners
  • bb. Kenntnis des Gläubigers vom Benachteiligungsvorsatz
  • aaa. Vermutung der Kenntnis gem. § 133 Abs. S. 2 InsO
  • bbb. Vermutung der (Un)Kenntnis gem. § Abs. 3 InsO
  • c. Anfechtungszeitraum gem. § 133 Abs. 1 i.V.m. Abs. InsO
  • d. Zwischenergebnis zu 3
  • 4. Unentgeltliche Leistung gem. § 134 InsO
  • a. Unentgeltliche Leistung
  • b. Gegenleistung im „Drei- Personen- Verhältnis“
  • c. Anfechtungszeitraum gem. § 134 Abs. 1 InsO
  • VII. Rechtstellung des Anfechtungsgegners gem. § 144 InsO
  • 1. Wiederaufleben der Forderung gem. § 144 Abs. 1 InsO
  • 2. Anspruch auf die Gegenleistung gem. § 144 Abs. 2 InsO
  • 3. Wiederaufleben von Sicherheiten
  • C. Grenzüberschreitende Insolvenzanfechtung
  • I. Gerichtsstand
  • 1. Ort der Verfahrenseröffnung in einem Drittstaat
  • 2. Ort der Verfahrenseröffnung innerhalb der EU
  • II. Anwendbares Recht
  • 1. Ort der Verfahrenseröffnung in einem Drittstaat
  • 2. Ort der Verfahrenseröffnung innerhalb der EU
  • III. Zwischenergebnis zu C.
  • D. Zwischenergebnis zu Teil 1
  • Zweiter Teil: Versicherungsschutz gegen Insolvenzanfechtung in der Kredit- , Vertrauensschaden- und D&O-Versicherung
  • A. Deckungsschutz für Schäden infolge Insolvenzanfechtung in der Kreditversicherung
  • I. Begriff der Kreditversicherung
  • II. Warenkreditversicherung
  • 1. Einführung
  • a. Keine Musterbedingungen des GDV
  • b. Versicherungsvertragliche Einordnung
  • 2. Gegenstand der Warenkreditversicherung (§ 1 AVB- WKV)
  • a. Benannte Versicherung (§ 3 Ziff. 2 AVB- WKV)
  • aa. Antragspflicht (§ 4 AVB- WKV)
  • bb. Übernahme des Versicherungsschutzes (§ 2 Ziff. 1, § 4 AVB- WKV)
  • aaa. Festsetzung des Kreditlimits
  • (I.) Kriterien der Kreditprüfung
  • (II.) Anzeige- und Auskunftsobliegenheiten
  • (III.) Abänderung des festgesetzten Kreditlimits
  • (IV.) Ablehnung oder Aufhebung des Kreditlimits als Indiz der Kenntnis der (drohenden) Zahlungsunfähigkeit
  • bbb. Nachrücken von Forderungen in den Versicherungsschutz (§ 5 Ziff. 2 AVB- WKV)
  • b. Unbenannte Versicherung (§ 3 Ziff. 1 AVB- WKV)
  • 3. Versicherungsfall „Zahlungsunfähigkeit“ (§ 12 Ziff. 1 AVB-WKV)
  • 4. Entschädigungsleistung/Ausfallberechnung (§ 13 AVB- ​ WKV)
  • 5. Höchstentschädigung (§ 15 AVB- WKV)
  • 6. Entschädigungsleistung bei Insolvenzanfechtung
  • a. Eintritt des Versicherungsfalls gem. § 12 Ziff. 1 b) AVB- WKV
  • b. Versicherungsschutz für wiederauflebende Forderungen....
  • aa. Ergänzende Vertragsauslegung gem. §§ 133, 157 BGB.
  • aaa. Planwidrige Regelungslücke
  • bbb. Keine Lückenschließung mittels dispositiven Rechts
  • ccc. Hypothetischer Parteiwille
  • (I.) Sinn und Zweck der Warenkreditversicherung
  • (II.) Warenkreditversicherung als Forderungssicherheit
  • (1.) Vergleich von Warenkreditversicherung und Bürgschaft
  • (2.) Verbesserung der Kreditwürdigkeit des Lieferanten
  • (3.) Forderungskauf
  • bb. Zwischenergebnis zu b
  • c. Bestimmung versicherter Forderungen
  • aa. Anrechnung eingehender Zahlungen
  • bb. Wiederauflebende Forderungen bei Vergleichen
  • aaa. Anteiliges Wiederaufleben aller Forderungen
  • bbb. Erledigung der Zinsforderung
  • d. Zwischenergebnis zu 6
  • 7. Begrenzung der Entschädigung auf die Höhe des Kreditlimits
  • a. Regelungslücke für wiederauflebende Forderungen
  • b. Ergänzende Vertragsauslegung gem. §§ 133, 157 BGB
  • aa. Planwidrige Regelungslücke
  • bb. Keine Lückenschließung mittels dispositiven Rechts....
  • cc. Hypothetischer Parteiwille
  • c. Zwischenergebnis zu 7
  • 8. Ermittlung der Höhe der Entschädigungsleistung
  • a. Ermittlung des zugrunde zulegenden Kreditlimits
  • aa. Kreditlimit zum Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens
  • bb. Kreditlimit zum Zeitpunkt der Vornahme der anfechtbaren Rechtshandlung
  • cc. Kreditlimit zum Zeitpunkt des Einschlusses der Forderung in den Versicherungsschutz
  • b. Berechnung der Entschädigungsleistung
  • aa. Konstantes Kreditlimit
  • aaa. Vollständige Entschädigung
  • bbb. Anteilige Entschädigung.
  • ccc. Keine Entschädigung
  • ddd. Nicht ausreichendes Kreditlimit
  • bb. Änderungen im Kreditlimit
  • aaa. Addition der Kreditlimite
  • bbb. Konsumption der Kreditlimite
  • ccc. Begrenzte Addition der Kreditlimite
  • (I.) Erstes Berechnungsbeispiel
  • (II.) Zweites Berechnungsbeispiel
  • ddd. Verrechnung auf das höchste Kreditlimit
  • cc. Zwischenergebnis zu b.
  • c. Entschädigungsleistung bei unbenannter Versicherung
  • 9. Entschädigungsleistung bei „Einhaftung“ und „Aushaftung“
  • a. Einhaftung
  • b. Aushaftung
  • c. Deckungslücken bei fehlender Ein- oder Aushaftung
  • 10. Zwischenergebnis zu II
  • III. „Top- Up“ Versicherung
  • 1. Einführung
  • 2. Vorbemerkung (§ 1 AVB Top- Up)
  • 3. Gegenstand der Top- Up Versicherung (§ 2 AVB Top- Up)
  • 4. Umfang des Versicherungsschutzes (§ 3 AVB Top- Up)
  • a. Übernahme des Versicherungsschutzes (§ 3.2 AVB Top- Up)
  • b. „Nachrücken“ und „Ausrücken“ von Forderungen in den Versicherungsschutz (§ 3.3 AVB Top- Up)
  • 5. Berechnung des versicherten Ausfalls (§ 9 AVB Top- Up)
  • 6. Entschädigungsleistung bei Insolvenzanfechtung.
  • a. Wegfall des Versicherungsschutzes gem. § 3.3. AVB Top- Up
  • b. Beispielsfall
  • 7. Zwischenergebnis zu III.
  • IV. Insolvenzanfechtungszusatzversicherung
  • 1. Gegenstand der Insolvenzanfechtungszusatzversicherung (Ziff. A 1. AVB- AFV- K)
  • 2. Akzessorietät zum Hauptversicherungsvertrag (Ziff. D 1. AVB- AFV- K)
  • 3. Umfang des Versicherungsschutzes (Ziff. A 1., A 3. AVB-AFV-K)
  • a. Einschluss der Bedingungen des Hauptversicherungsvertrags
  • b. Einhaftung
  • 4. Versicherungsfall (Ziff. A 2. AVB- AFV- K)
  • 5. Entschädigungsleistung (Ziff. C 10. AVB- AFV- K)
  • a. Berechnung des versicherten Gesamtausfalls
  • b. Berechnung der Entschädigungsleistung
  • c. Eintritt des Versicherungsfalls nach Vertragsende
  • d. Abweichende Deckungskonzepte
  • 6. Höchstentschädigung (Ziff. C 11. AVB- AFV- K)
  • a. Begrenzung auf die Höchstentschädigung des WKV-Vertrags
  • b. Abweichende Deckungskonzepte
  • 7. Zwischenergebnis zu IV
  • V. Zwischenergebnis zu A
  • B. Deckungsschutz für Schäden infolge Insolvenzanfechtung in der Vertrauensschadenversicherung
  • I. Gegenstand der Vertrauensschadenversicherung (§ 1 AVB-VSV)
  • 1. Unerlaubte Handlung
  • a. Unerlaubte Handlung gem. § 823 Abs. 1 BGB
  • b. Unerlaubte Handlung gem. § 823 Abs. 2 BGB
  • aa. Insolvenzverschleppung gem. § 15a InsO
  • bb. Schutzgesetzcharakter des § 15a InsO
  • cc. Verstoß gegen § 15a InsO
  • dd. Beihilfe gem. §§ 830 Abs. 2, 823 Abs. 2 BGB i.V.m. § 15a InsO
  • 2. Vorsatz bzgl. der unerlaubten Handlung
  • II. Ersatzfähiger Schaden
  • 1. Vermögensschaden
  • 2. Ersatzanspruch gegen die Vertrauensperson
  • III. Ausschluss mittelbarer Schäden
  • 1. Auslegung des Begriffs „mittelbarer Schaden“
  • 2. Unmittelbarkeit des Vermögensschadens durch Anfechtung
  • IV. Zwischenergebnis zu B
  • C. Deckungsschutz für Schäden infolge Insolvenzanfechtung in der D&O- Versicherung
  • I. Gegenstand der D&O- Versicherung (Ziff. A- 1 AVB- AVG)
  • 1. Pflichtverletzung
  • a. Organhaftung
  • b. Vermögensbetreuungspflicht
  • c. Entgegennahme anfechtbarer Zahlungen
  • d. Lieferantenkredit bei Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit
  • e. Verstoß gegen die Organisationspflicht
  • aa. Kreditmanagement
  • bb. Debitorenmanagement
  • 2. Zwischenergebnis zu I.
  • II. Ausschlüsse (Ziff. A- 7 AVB- AVG)
  • 1. Ausschluss gem. Ziff A- 7.1 S. 1 AVB- AVG
  • a. Vorsätzliche Schadenverursachung
  • b. Wissentliche Pflichtverletzung
  • aa. Kenntnis der verletzten Pflicht
  • bb. Wissentlicher Verstoß gegen die erkannte Pflicht
  • c. Zwischenergebnis zu 1
  • 2. Ausschluss gem. Ziff. A- 7.14 AVB- AVG
  • III. Zwischenergebnis zu C.
  • Dritter Teil: Insolvenzanfechtungsversicherung
  • A. Rechtliche Einordnung
  • B. Rechtliche Versicherbarkeit
  • I. Verstoß gegen gesetzliches Verbot gem. § 134 BGB
  • II. Sittenwidrigkeit gem. § 138 Abs. 1 BGB
  • C. Technische Versicherbarkeit
  • I. Abstraktes Insolvenzanfechtungsrisiko
  • II. Konkretes Insolvenzanfechtungsrisiko
  • D. Deckungsschutz gem. AVB- AnfechtV
  • I. Gegenstand der Versicherung (Ziff. A.I.1. AVB- AnfechtV)
  • 1. Sinn und Zweck
  • 2. Begriff „gewöhnlicher Geschäftsbetrieb“
  • II. Versicherungsfall (Ziff. A.I.2. AVB- AnfechtV)
  • 1. Anspruchserhebungs-/Claims- made- Prinzip
  • a. Rückwärtsdeckung
  • b. Abweichende Deckungskonzepte
  • 2. AGB- Inhaltskontrolle der Versicherungsfalldefinition
  • a. AGB- Kontrollfähigkeit der Versicherungsfalldefinition
  • aa. Enger Bereich der Leistungsbeschreibung
  • bb. Bestimmbarkeit des wesentlichen Vertragsinhalts
  • b. Inhaltskontrolle gem. § 307 BGB
  • aa. Vertragszweckgefährdung.
  • bb. Nachteilskompensation durch Vorteile anderer Vertragsbedingungen
  • aaa. Rückwärtsdeckung
  • bbb. Nachhaftung
  • III. Feststellung des Schadens (Ziff. A.I.3. AVB- AnfechtV)
  • 1. Verpflichtung zur Beauftragung von Rechtsanwälten
  • 2. Interessenkonflikte bei Schadenermittlung
  • 3. Kosten der Schadenfeststellung und - abwehr
  • a. Keine Kostenerstattung bei rechtlich unbegründeter und/oder nicht durchsetzbarer Insolvenzanfechtung
  • aa. Abdingbarkeit von §§ 87, 83 VVG bei Großrisiken
  • bb. Inhaltskontrolle gem. § 307 BGB
  • b. Anteilige Kostenerstattung
  • aa. Kostenerstattung gem. Ziff. A.I.4. c)
  • bb. Kostenerstattung gem. Ziff. A.I.4. d)
  • IV. Ausschlüsse (Ziff. A.IV. AVB- AnfechtV)
  • 1. Eröffnete Insolvenzverfahren mit hohem Schadenpotential
  • 2. Sperrfrist
  • 3. Verträge mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter
  • 4. Näheverhältnis gem. § 138 InsO
  • 5. Gesellschaftsrechtliche Verbindungen
  • 6. Unentgeltliche Leistungen
  • 7. Kosten aus Rechtsverfolgung und Verzugszinsen
  • 8. Verzugszinsen gem. § 143 Abs. 1 S. 3 InsO
  • 9. Kumulrisiken
  • 10. Arglistige Täuschung
  • V. Obliegenheiten (Ziff. B.I. AVB- AnfechtV)
  • 1. Anzeige der Kundenstruktur und des Nettoumsatzes
  • 2. Anzeige des Versicherungsfalls
  • 3. Anzeige von vorläufigen und eröffneten Insolvenzverfahren
  • 4. Anzeige von Gefahrerhöhungen
  • 5. Geheimhaltungspflicht
  • 6. Rechtsfolgen
  • VI. Voraussetzung der Entschädigungsleistung (Ziff. C.I.1. AVB-AnfechtV)
  • 1. Rechtlich begründete und durchsetzbare Insolvenzanfechtung.
  • 2. Rückerstattung des Anfechtungsbetrags
  • 3. Anmeldung der Forderung zur Tabelle
  • 4. Verlust des Rechts auf Entschädigung
  • VII. Höhe der Entschädigungsleistung (Ziff. C.II.1. AVB- AnfechtV)
  • 1. Versicherungssumme
  • 2. Abzüge
  • a. Unversicherte Forderungsteile
  • b. Umsatzsteuerabzug
  • aa. Vorsteuerberichtigung
  • bb. Vorsteuerberichtigung bei Vergleichen
  • aaa. Verzicht auf Anfechtungsansprüche.
  • bbb. Verzicht auf das Anfechtungsrecht
  • c. Gegenleistungen aus der Insolvenzmasse
  • d. Eigenbehalte
  • aa. Abzugsfranchise.
  • bb. Integral- Franchise
  • aaa. Schutz vor Großschäden
  • bbb. Interessenkonflikte bei Vergleichen
  • cc. Entschädigungsvorrisiko
  • dd. Kumulative Anwendung der Selbstbehalte
  • 2. Serienschadenklausel
  • a. Sinn und Zweck von Ziff. C.II.2. AVB- AnfechtV
  • b. Schadensereignisse vor und nach Vertragslaufzeit
  • aa. Vergleich zur Haftpflichtversicherung
  • bb. Auslegung der Ziff. C.II.2., S. 2 AVB- AnfechtV
  • c. Abweichende Deckungskonzept
  • 3. Subsidiaritätsklausel
  • E. Zwischenergebnis zu Teil 3
  • Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse
  • A. Insolvenzanfechtung ist ein relevantes Vermögensschadenrisiko für Lieferanten
  • B. Kein ausreichender Versicherungsschutz aus Warenkredit- , Vertrauensschaden- und D&O- Versicherung
  • C. Versicherungsschutz für Lieferanten aus der Insolvenzanfechtungsversicherung

Details

Seiten
314
ISBN (PDF)
9783631835876
ISBN (ePUB)
9783631835883
ISBN (MOBI)
9783631835890
ISBN (Hardcover)
9783631833858
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2020 (Dezember)
Schlagworte
Insolvenzrecht Kreditversicherung Lieferantenkredit Forderungsausfall Risikotransfer Vertrauensschadenversicherung D&O-Versicherung Kreditrisiko Kreditmanagement Vorsatzanfechtung
Erschienen
Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2020. 314 S.

Biographische Angaben

Kai Engelsberg (Autor:in)

Kai Engelsberg hat Rechtswissenschaften an der Justus-Liebig Universität Gießen studiert. Das Referendariat absolvierte er in Berlin. An der Universität Hamburg schloss er den Masterstudiengang LL.M. Versicherungsrecht (Insurance Law) ab, wo im Anschluss auch die Promotion erfolgte.

Zurück

Titel: Versicherungsfall Insolvenzanfechtung