Lade Inhalt...

Südosteuropa in der Wahrnehmung der deutschen Öffentlichkeit vom Wiener Kongress (1815) bis zum Pariser Frieden (1856)

von Josip Matešić (Band-Herausgeber:in) Klaus Heitmann (Band-Herausgeber:in)
©1990 Sammelband 180 Seiten
Open Access
Reihe: Südosteuropa-Studien, Band 47

Zusammenfassung

Die Südosteuropa-Studien werden von der in München ansässigen Südosteuropa-Gesellschaft, der wichtigsten Wissenschaftsorganisation der Südosteuropa-Forschung im deutschsprachigen Raum, herausgegeben. Sie dienen der vertieften und interdisziplinären wissenschaftlichen Darstellung wichtiger Themen aus der Südosteuropa-Forschung. Auch Fragen zur aktuellen politischen und sozio-ökonomischen Entwicklung in der Region Südosteuropa werden aufgegriffen. Herausgeber der Einzelbände sind renommierte Repräsentanten der deutschen und internationalen Südosteuropa-Forschung.

Details

Seiten
180
Jahr
1990
ISBN (PDF)
9783954796892
ISBN (Paperback)
9783631743294
DOI
10.3726/b12558
Open Access
CC-BY
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
1990 (Januar)
Schlagworte
Südosteuropa Slavistik Zeitgeschichte Politik Südosteuropaforschung
Erschienen
München, 1990. 180 S.

Biographische Angaben

Josip Matešić (Band-Herausgeber:in) Klaus Heitmann (Band-Herausgeber:in)

Zurück

Titel: Südosteuropa in der Wahrnehmung der deutschen Öffentlichkeit vom Wiener Kongress (1815) bis zum Pariser Frieden (1856)