Lade Inhalt...

Popularmusik, Jugendkultur und Kirche

Aufsätze zu einer interdisziplinären Debatte

von Wolfgang Kabus (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 206 Seiten

Zusammenfassung

Die musikalische Landschaft in Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend gewandelt. Unsere Kultur als Ganzes bricht um und trägt sehr eilige Züge. Ist der Erlebnismensch mit seinem Prinzip der totalen Individualisierung in einen Strudel geraten? Hat sich der Mensch unversehens in die geistige Nachfolge des Sisyphus begeben und ist im Begriff, als Gefesselter in die Hölle des Tantalus abgeführt zu werden? Und schließlich: Wie wird die Kirche mit diesem völlig veränderten Gebäude fertig?
Diese Aufsatzsammlung ist der Versuch, die Probleme unserer Zeit als Chance zu begreifen und als soziologische Notwendigkeit zu definieren. Sie will einen interdisziplinären Beitrag leisten zum Dialog zwischen Kirche und Kultur, der wieder in Gang kommen muß, wenn die Kirche nicht versickern will. Popularmusik und Jugendkultur(en) spielen in dieser Diskussion eine grundlegende Rolle, denn nicht die Theologie steht heute auf dem Prüfstand, vielmehr ihr Lebensstil, ihr kultureller Habitus.

Details

Seiten
206
ISBN (Paperback)
9783631358498
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2000. 206 S., 2 Tab.

Biographische Angaben

Wolfgang Kabus (Band-Herausgeber:in)

Der Herausgeber: Wolfgang Kabus, geboren 1936 in Brandenburg/Havel. 1954 bis 1961 Studium der Kirchenmusik in Leipzig bei den Professoren W. Schetelich, R. Köbler, J. Weyrauch, K. Thomas u.a. Danach Dozent für Kirchenmusik am Theologischen Seminar Friedensau. Seit 1996 Professor für Kirchenmusik und Hymnologie an der Theologischen Hochschule Friedensau (ThHF) sowie Prorektor, Organologe, Mitherausgeber verschiedener Gesangbücher. Forschungsschwerpunkte: Popularmusik und Hymnologie.

Zurück

Titel: Popularmusik, Jugendkultur und Kirche