Lade Inhalt...

Kindheit und absolute Musik

Eine literaturwissenschaftliche Untersuchung romantischer Ideale

von Volker Gastreich (Autor:in)
Dissertation 234 Seiten
Reihe: Medien und Fiktionen, Band 3

Zusammenfassung

«Kindheit» und «Musik» sind zentrale Themen der romantischen Literatur und ihrer Erforschung. Dieser Band verfolgt das Ziel, beide thematischen Bereiche in einen Zusammenhang zu bringen. Er folgt damit der romantischen Programmatik bei Friedrich Schlegel, der im Athenäumsfragment 116 dem «Kind» die höchste Form des «Gesangs» zugeordnet hat. Die Romantische Literatur, vor allem die Romane sind es, die Kindheit und Musik in Form einer Annäherung auffangen und sich in einer «Sehnsucht nach dem Goldenen Zeitalter» bestimmen. Ludwig Tiecks William Lovell und Franz Sternbald, Novalis Heinrich von Ofterdingen, Wilhelm Heinrich Wackenroders Joseph Berglinger, Wilhelm Heinses Hildegard von Hohenthal und E.T.A Hoffmanns Johannes Kreisler geraten dabei in den Blickpunkt einer beschreibenden Analyse des «witzigen» Konzepts der Kindheitsmusik und seiner hochdifferenzierten Affektenbesetzung.

Details

Seiten
234
ISBN (Paperback)
9783631384978
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2002. 232 S.

Biographische Angaben

Volker Gastreich (Autor:in)

Der Autor: Volker Gastreich wurde 1973 in Siegen geboren. Er absolvierte den Magisterstudiengang im Fachbereich 3 - Sprach- und Literaturwissenschaften an der Universität-Gesamthochschule Siegen mit dem Thema «Die Liebe und die Verhältnisse. Untersuchungen zu Leben und Briefen bei Kleist». Im Februar 2001 promovierte er an der Universität Siegen in den Fächern Germanistik, Literaturwissenschaft und Geschichte. Die beiden Themen «Kindheit» und «Musik» waren seit Beginn seines Studiums immer wieder Ziel der Beschäftigung und Auseinandersetzung.

Zurück

Titel: Kindheit und absolute Musik