Lade Inhalt...

Steuerarbitrage bei Umsatz- und Verbrauchsteuern im Europäischen Binnenmarkt

Eine empirische Untersuchung

von Friedrich Vogelbusch (Autor:in)
Dissertation XXXI, 487 Seiten

Zusammenfassung

Im Schrifttum und in der Finanzpolitik spielen die steuerinduzierten Direktimporte der Endverbraucher (hier als Steuerarbitrage bezeichnet) eine zentrale Rolle. Insbesondere die Höhe und die Zusammensetzung der Steuerarbitrage bei den Umsatz- und Verbrauchsteuern sowie die Bestimmungsgründe der Direktimporte sind ungelöste Fragenkreise. Zu dem Problemkreis liegen empirische Untersuchungen in den USA, in Kanada und jüngst auch in Europa vor, wobei es sich meist um Befragungen handelt. Es fehlen regressionsanalytische Untersuchungen mit makroökonomischen Daten. Eben solche quantitativen Analysen beinhaltet die vorgelegte Monographie. Erstmals sind auf Basis der Ergebnisse fundierte Aussagen über das Arbitragegeschehen im europäischen Binnenmarkt möglich. Für Behörden, Verbände, Fachministerien und die Politikberatung sind die bisher nichtveröffentlichten Daten zum Direktimport- bzw. Schmuggelgeschehen für hoch besteuerte Verbrauchsgüter (Diesel- und Vergaserkraftstoff), Tabakwaren, Alkohol, Kaffee/Tee und die auf dieser Basis möglichen Prognoseüberlegungen und Szenariountersuchungen von erheblicher Bedeutung.

Details

Seiten
XXXI, 487
ISBN (Paperback)
9783631398463
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2003. <BR> XXXI, 487 S., zahlr. Abb. und Tab., 3 Faltbl.

Biographische Angaben

Friedrich Vogelbusch (Autor:in)

Der Autor: Friedrich Vogelbusch wurde 1963 in Remscheid geboren. Von 1982–1983 Studium der Philosophie und Geschichte an der Universität Düsseldorf. 1983–1988 Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Bonn. 1988–1992 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften in der Finanzwissenschaftlichen Abteilung sowie freier Mitarbeiter des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn. 1997–2002 Externer Doktorand am Institut für Finanzen der Universität Leipzig. Ab 1992 Tätigkeit in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. 1996 Bestellung zum Steuerberater. 1998 Bestellung zum Wirtschaftsprüfer.

Zurück

Titel: Steuerarbitrage bei Umsatz- und Verbrauchsteuern im Europäischen Binnenmarkt