Lade Inhalt...

Bankbetriebliches Wissensmanagement

Entwicklung, Akquisition und Transfer der Unternehmensressource Wissen in Kreditinstituten

von Alexander Westenbaum (Autor:in)
©2003 Dissertation 292 Seiten

Zusammenfassung

Banken können als ausgesprochen wissensintensive Unternehmen charakterisiert werden. Dies ergibt sich beispielsweise aus der hohen Erklärungsbedürftigkeit und Vertrauensempfindlichkeit von Bankleistungen. Ferner legt die exponierte gesellschaftliche Stellung von Kreditinstituten einen besonders sorgsamen Umgang mit der Ressource Wissen nahe. Die vielfältigen personalwirtschaftlichen, technisch-organisatorischen, strategischen oder unternehmenskulturellen Problemfelder eines speziell auf Banken ausgerichteten Wissensmanagements werden in dieser Studie aus einer primär verhaltenstheoretischen Perspektive betrachtet. Die einzelnen Fragestellungen des bankbetrieblichen Wissensmanagements werden den Schwerpunktbereichen Wissensentwicklung, Wissensakquisition und Wissenstransfer zugeordnet und durch innovative Gestaltungsansätze und Fallbeispiele aus der Bankenpraxis adäquat beantwortet.

Details

Seiten
292
Jahr
2003
ISBN (Paperback)
9783631505175
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bank Wissensmanagement Wissensorganisation
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2003. 292 S., zahl. Abb.

Biographische Angaben

Alexander Westenbaum (Autor:in)

Der Autor: Alexander Westenbaum wurde 1968 in Detmold geboren. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Georg-August-Universität Göttingen. Im Anschluss an das Studium arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Institut für Unternehmensführung und promovierte im Dezember 2002.

Zurück

Titel: Bankbetriebliches Wissensmanagement