Lade Inhalt...

Societas

Struktur und Typenvielfalt des römischen Gesellschaftsvertrages

von Franz-Stefan Meissel (Autor:in)
Habilitationsschrift XII, 343 Seiten

Zusammenfassung

Gegenstand dieser Arbeit sind der rechtliche Rahmen des römischen Gesellschaftsvertrages (societas) und seine Anwendungen in der Rechtspraxis. Im ersten Abschnitt findet sich eine Auseinandersetzung mit den einflussreichen Thesen Franz Wieackers zur Geschichte der klassischen societas unter Berücksichtigung ihres spezifischen wissenschafts- und zeitgeschichtlichen Kontextes. Im zweiten Abschnitt werden die vielfältigen Varianten von societates anhand der römischen Quellen beschrieben, wobei dem Verhältnis von Vertragspraxis und Jurisprudenz besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird. Schließlich werden im dritten Abschnitt Rechtsfragen hinsichtlich des Entstehens und der Auflösung von Miteigentum der socii erörtert.

Details

Seiten
XII, 343
ISBN (Hardcover)
9783631517499
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2004. XII, 343 S.

Biographische Angaben

Franz-Stefan Meissel (Autor:in)

Der Autor: Franz-Stefan Meissel, geboren 1966, studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Wien und Paris II (Mag.iur. 1988, Dr.iur. 1993). Seit 1990 arbeitete er als Universitätsassistent am Institut für Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte in Wien. 2000 erfolgte die Habilitation für Römisches Recht und Europäische Privatrechtsentwicklung. Seine Publikationen beschäftigen sich mit dem Römischen Recht, der europäischen Privatrechts- und Wissenschaftsgeschichte und dem geltenden Zivilrecht.

Zurück

Titel: Societas