Lade Inhalt...

Phänomenologische Aufbrüche

von Michael Blamauer (Band-Herausgeber:in) Wolfgang Fasching (Band-Herausgeber:in) Matthias Flatscher (Band-Herausgeber:in)
Konferenzband 198 Seiten

Zusammenfassung

Die Beiträge dieses Bandes geben einen Einblick in die Arbeiten einer jungen österreichischen Phänomenologen-Generation. Die Autoren beschäftigen sich in ihren Aufsätzen mit Fragen des Selbstbewusstseins und widmen sich Heideggers Auseinandersetzung mit der Tradition und seinem Suchen nach Alternativen. Ebenso wird der interdisziplinären Relevanz der phänomenologischen Perspektiven, wie z. B. der Phänomenologie des Rechts, der Sprache und der Natur, nachgegangen. Mehrere Arbeiten weisen über die Grenzen der Phänomenologie hinaus und versuchen neue Bereiche zu erschließen, um einen Dialog mit postmodernen Ansätzen – im Hinblick auf Rhetorik, Photographie, Alterität und Politik – zu ermöglichen.

Details

Seiten
198
ISBN (Paperback)
9783631537558
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2005. 197 S.

Biographische Angaben

Michael Blamauer (Band-Herausgeber:in) Wolfgang Fasching (Band-Herausgeber:in) Matthias Flatscher (Band-Herausgeber:in)

Die Herausgeber: Michael Blamauer; langjähriger Tutor am Institut für Philosophie der Universität Wien und freier Mitarbeiter am Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck. Wolfgang Fasching; Lehrbeauftragter der Universität Wien und Lektor eines Wiener Verlages. Matthias Flatscher; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Wien.

Zurück

Titel: Phänomenologische Aufbrüche