Lade Inhalt...

«...durch Gesänge lehrten sie...-» Johann Gottfried Herder und die Erziehung durch Musik

Mythos – Ideologie – Rezeption

von Alexander J. Cvetko (Autor:in)
Dissertation 476 Seiten

Zusammenfassung

Die Musikpädagogik als Disziplin begann sich erst Anfang des 19. Jahrhunderts zu konstituieren. Gleichwohl hat Johann Gottfried Herder (1744-1803) zahlreiche musikpädagogische Ideen benannt und reflektiert. Als leidenschaftlicher Musikliebhaber und Pädagoge kreisten seine Gedanken in retrospektiver Ferne und interkultureller Weite, ohne theoriebildenden Anspruch für die Musikerziehung zu erheben. Dennoch wurde Herder häufig als Gewährsmann verschiedener ideologischer Perspektiven bemüht. Die Studie will sachlich, ehrlich und unbefangen aufräumen, indem sie erstens Herders Spuren zur Erziehung durch Musik gründlich folgt, zweitens Irrtümer sowie Missdeutungen aus dem Weg räumt, um drittens Herder als Wegbereiter durch Dokumentation seiner immensen Rezeption zu würdigen.

Details

Seiten
476
ISBN (Paperback)
9783631547663
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2006. 475 S., 1 Abb.

Biographische Angaben

Alexander J. Cvetko (Autor:in)

Der Autor: Alexander J. Cvetko, geboren 1972 in Berlin, studierte Musik/Musikwissenschaft, Geschichte und Pädagogik an der Universität Osnabrück. Er legte dort neben der Ausbildung zum Kirchenmusiker das Erste Staatsexamen (Gymnasium) ab. Während der Promotion war er Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung (Begabtenförderung). Der Autor ist zweifacher Förderpreisträger der Universität Osnabrück.

Zurück

Titel: «...durch Gesänge lehrten sie...-» Johann Gottfried Herder und die Erziehung durch Musik