Lade Inhalt...

Der Text der Mescha-Stele und die biblische Geschichtsschreibung

Mit Beiträgen von Udo Worschech und Friedbert Ninow

von Friedbert Ninow (Autor:in)
Monographie 144 Seiten

Zusammenfassung

Die Veröffentlichung untersucht die Frage nach der biblischen Geschichtsschreibung im Vergleich zu den historischen Angaben der Mescha-Stele als Faktum (objektivierbare Wahrheit) oder Fiktion. Daraus ergeben sich Fragen nach der Quantifizierbarkeit der Textsubstanz, die für eine archäologische und empirische Auswertung brauchbar ist. Ist der Gegenstand (Text) mit den angewandten und bekannten geschichtsphilosophischen Modellen erschließbar? Die Veröffentlichung wird ergänzt durch neuere historisch-geographische Studien zu den Ortslagen der Mescha-Stele (U. Worschech), eine kurze Reminiszens zur Geschichte der Entdeckung der Mescha-Stele in Dibon (Jordanien) sowie einen Beitrag zur Untersuchung möglicher Abschnitte der «Mescha-Straße» am Arnon (F. Ninow).

Details

Seiten
144
ISBN (Paperback)
9783631558072
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2006. 144 S., zahlr. Abb. und Tab.

Biographische Angaben

Friedbert Ninow (Autor:in)

Der Autor: Christian Molke, geboren 1965 in Bremen; nach Theologiestudium mit Abschluss zum Diplom-Theologen an der Theologischen Hochschule Friedensau als Pastor tätig in Berlin, Schorndorf (Baden-Württemberg) und seit 1997 in Frankfurt am Main im Vorstand der Kirchenleitung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland; berufsbegleitendes Zusatzstudium von 2001 bis 2004 mit einem Abschluss zum M.A. an der Andrews University Michigan (USA); seit 1989 mehrfache Teilnahme als Arealleiter und Fotograf an archäologischen Surveys und Grabungen in Jordanien (Ard el-Kerak); Surveys im nördlichen Randbereich des Wadi el-Mujib (Arnon/Moab).

Zurück

Titel: Der Text der Mescha-Stele und die biblische Geschichtsschreibung