Lade Inhalt...

Vorposten des Reichs?

Ostpreußen 1933-1945

von Christian Pletzing (Autor:in)
Monographie 254 Seiten
Reihe: Colloquia Baltica, Band 3

Zusammenfassung

Die Geschichte Ostpreußens der Jahre 1933 bis 1945 ist bisher kaum erforscht. Lange beschränkten sich im Westen Deutschlands Veröffentlichungen zur ostpreußischen Zeitgeschichte auf Flucht und Vertreibung der deutschen Bevölkerung sowie auf die Kampfhandlungen 1944/45. In der DDR und in der Sowjetunion war die Geschichte Ostpreußens, von punktuellen Ausnahmen abgesehen, ein Tabuthema. In Polen dagegen war es bis 1989 mit dem Dogma von der jahrhundertelang unterdrückten Polonität der Masuren nicht vereinbar, daß gerade im Süden Ostpreußens die NSDAP auf überdurchschnittliche Zustimmung stieß. Der Band zieht mit Beiträgen von etablierten und Nachwuchshistorikern, Zeitzeugen- und Werkstattberichten eine Zwischenbilanz der Forschung. Zugleich präsentiert er neue Studien zur Geschichte des Nationalsozialismus in Ostpreußen. Elf Autoren aus Deutschland, Polen und Litauen untersuchen die Zeitgeschichte von Preußens östlichster Provinz aus unterschiedlichen Perspektiven – von der Entstehung der NSDAP über die Verfolgung von Juden und Minderheiten bis zum Untergang des deutschen Ostpreußen 1944/45.

Details

Seiten
254
ISBN (Paperback)
9783899755619
Sprache
Deutsch
Erschienen
München, 2006. 254 S.

Biographische Angaben

Christian Pletzing (Autor:in)

Dr. Christian Pletzing ist Historiker. Als Studienleiter war er an der Ostsee-Akademie Travemünde und an der Academia Baltica tätig. Seit 2004 leitet er die Academia Baltica in Lübeck.

Zurück

Titel: Vorposten des Reichs?