Lade Inhalt...

Begeisterte Welten

Traditionelle Therapien von Psychosen in Ostafrika

von Barbara Stöckigt (Autor:in)
Dissertation 244 Seiten

Zusammenfassung

Heilung durch Trance spielt in traditionellen Heilritualen in Afrika eine bedeutende Rolle. Trancezustände können als freiwillige und Psychosen als unfreiwillige veränderte Wach-Bewusstseinszustände bezeichnet werden. Unter Berücksichtigung dieser Theorie wurde in einer qualitativen Studie untersucht, wie spirituelle Heiler Psychose-Kranke behandeln und ob kulturübergreifende Wirkfaktoren dabei enthalten sind. In einer Feldforschung in Ostafrika wurden dafür Interviews mit spirituellen Heilern durchgeführt. Die medizinethnologische Studie ergab, dass im spirituellen Heilritual alle Wirkfaktoren einer kulturübergreifenden Psychotherapie enthalten sind. Darüber hinaus kann eine transzendente Ressource als eigener Wirkfaktor abgeleitet werden. Die Besessenheitstrance des Heilers ist dabei eine wirkungsvolle Methode, um an die transzendente Ressource anzuknüpfen.

Details

Seiten
244
ISBN (Hardcover)
9783631606230
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. 243 S., 8 Abb., zahlr. Tab.

Biographische Angaben

Barbara Stöckigt (Autor:in)

Barbara Stöckigt ist Ärztin mit Schwerpunkt Psychiatrie und Bewusstseinsforschung. Reisen auf anderen Kontinenten und Begegnungen mit unterschiedlichsten Kulturen veranlassten sie im Bereich der transkulturellen Psychiatrie zu promovieren. Derzeit arbeitet sie als Wissenschaftlerin am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Forschungsbereich Komplementärmedizin an der Charité, Berlin.

Zurück

Titel: Begeisterte Welten