Lade Inhalt...

Die Verpflichtung zur Arbeit im Strafvollzug

Untersuchung zur Vereinbarkeit der Regelungen zu Arbeitspflicht, Entlohnung und Sozialversicherung nach dem Strafvollzugsgesetz mit deutschem Verfassungsrecht und Völkerrecht

von Carolin Dahmen (Autor:in)
Dissertation 368 Seiten

Zusammenfassung

Untersuchungsgegenstand der Arbeit sind die Regelungen zu Arbeitspflicht (§ 41 StVollzG), Entlohnung (§ 200 StVollzG) und Sozialversicherung (§§ 190-193 StVollzG) nach dem Strafvollzugsgesetz. Diese Vorschriften werden anhand der einschlägigen Normen des Grundgesetzes sowie des Völkerrechts einer eingehenden Rechtmäßigkeitsprüfung unterzogen. Schwerpunktmäßig wird der Begriff der «Zwangsarbeit» im Sinne des Art. 12 GG und im Sinne des Völkerrechts beleuchtet.

Details

Seiten
368
ISBN (Hardcover)
9783631614495
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. 338 S.

Biographische Angaben

Carolin Dahmen (Autor:in)

Carolin Dahmen, geboren 1980 in Bottrop, ab 2000 Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Münster; ab 2002 an der Universität zu Köln; Erstes Staatsexamen im Jahre 2005; anschließend promotionsbegleitende Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im privaten und öffentlichen Baurecht; ab 2008 juristischer Vorbereitungsdienst im Bezirk des OLG Köln.

Zurück

Titel: Die Verpflichtung zur Arbeit im Strafvollzug