Lade Inhalt...

Die Handelskooperation zwischen der Europäischen Union und den AKP-Staaten und deren Vereinbarkeit mit dem GATT

von Jan Schubert (Autor:in)
Dissertation XXXIII, 308 Seiten

Zusammenfassung

Die handels- und entwicklungspolitische Zusammenarbeit zwischen der EU und den AKP-Staaten ist die älteste auf völkerrechtlichen Verträgen beruhende Kooperation zwischen Industrie- und Entwicklungsländern. In der Arbeit wird die Tiefe der knapp 50 Jahre währenden Zusammenarbeit erstmalig im Zusammenhang dargestellt und juristisch analysiert. Im Schwerpunkt geht es um die Verträge, die die aktuelle Rechtslage gestalten: das Abkommen von Cotonou und die Wirtschaftspartnerschaftsabkommen, die mit den AKP-Staaten bis Ende 2007 verhandelt wurden. Insbesondere wird die Vereinbarkeit der Handelsabkommen mit den Regelungen des GATT geprüft. Danach lässt das GATT Raum für die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Entwicklungsländern. Im Ergebnis verstoßen dennoch alle Abkommen derzeit gegen das GATT.

Details

Seiten
XXXIII, 308
ISBN (Hardcover)
9783631636961
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. XXXIV, 308 S., 15 Tab.

Biographische Angaben

Jan Schubert (Autor:in)

Jan Schubert, geboren 1979 in Flensburg, studierte in Potsdam und Lausanne Rechtswissenschaften. Sein Rechtsreferendariat beendete er 2011 im Kammergerichtsbezirk Berlin, Ausbildungsstationen waren unter anderem das Bundeswirtschaftsministerium und die Deutsche Botschaft in Südafrika. Derzeit arbeitet er als Rechtsanwalt in Frankfurt am Main.

Zurück

Titel: Die Handelskooperation zwischen der Europäischen Union und den AKP-Staaten und deren Vereinbarkeit mit dem GATT