Lade Inhalt...

Wie Bilder «entstehen».

Produkt und Kode [Band 5]

von Dieter Maurer (Autor:in) Claudia Riboni (Autor:in) Birute Gujer (Autor:in)
Monographie CXLIV, 168 Seiten
Open Access

Zusammenfassung

Dieser fünfte Band (und das mit ihm verbundene Bildarchiv) stellt eine Untersuchung der Eigenschaften und Entwicklung früher Bilder von Kindern Südindiens und Indonesiens dar und vergleicht die Ergebnisse mit denjenigen der vorgängigen Untersuchung europäischer Kinder (siehe Band 1).
Im Zentrum steht dabei die Frage, ob sich ein substantieller Teil der frühen Bildentwicklung in der Ontogenese für sehr verschiedene Kontexte der Bildproduktion und -rezeption als quasiidentisch dokumentieren lässt, oder ob sich frühe Bilder grundsätzlich als konventionell und also als kodiert erweisen. (In der Literatur werden Studien dieser Art häufig als «kulturvergleichend» bezeichnet.)
Band 1 «Eigenschaften und Entwicklung» (und das mit ihm verbundene Bildarchiv) erläutert und illustriert die zeichnerische und malerische Entwicklung von europäischen Kindern im Vorschulalter, untersucht anhand früher Bilder als fertigen Produkten.
Band 2 «Bildarchiv Europa und Materialien» (inkl. DVD) enthält alle Bildersammlungen der in Band 1 dargestellten Untersuchung sowie zusätzliche Illustrationen, Texte, Tabellen und Abbildungen.
Band 3 «Beschreibende Methode» erläutert und illustriert ausführlich die begrifflichen und methodischen Einzelheiten der Beschreibung früher Bilder als fertigen Produkten. Die untersuchten Bild- und Filmarchive sind über www.early-pictures.ch ein-sehbar.
Band 4 «Prozess und Produkt» (und das mit ihm ver-bundene Filmarchiv) stellt eine Untersuchung des Verhältnisses von Prozess und Produkt früher Bilder in der Ontogenese vor.

Details

Seiten
CXLIV, 168
ISBN (PDF)
9783034337700
ISBN (Paperback)
9783034334518
Open Access
CC-BY-NC-ND
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2019 (Januar)
Erschienen
Bern, Berlin, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2018. CXLIV, 168 S., 89 farb. Abb.

Biographische Angaben

Dieter Maurer (Autor:in) Claudia Riboni (Autor:in) Birute Gujer (Autor:in)

In umfangreichen Untersuchungen widmet sich ein Forschungsteam der Zürcher Hochschule der Künste den frühesten Zeichnungen und Malereien von Kindern und auf diese Weise der «untersten» Struktur des Bildhaften und Ästhetischen: Wie erscheinen, «entstehen» Bilder? Welche Eigenschaften, Strukturen und Entwicklungen lassen sich in frühen graphischen Äusserungen beobachten? Sind frühe Bilder Produkte oder Prozesse? Sind frühe Bildmerkmale allgemein, abhängig vom Kontext ihrer Produktion und Rezeption, oder individuell? Worin besteht frühe bildhafte Erkenntnis und Ästhetik? Auf welche allgemeinen Bestimmungen von «Bild» oder «Bildern» verweist die Bildgenese? Auf welche allgemeinen Aspekte des frühen symbolischen Verhaltens verweisen frühe Bilder? Die ausführliche Darstellung der einzelnen Studien und deren Ergebnisse werden fortlaufend im Rahmen der Reihe, dessen fünfter Band hier vorliegt, veröffentlicht.

Zurück

Titel: Wie Bilder «entstehen».