Lade Inhalt...

Ein Diplomat unter den Linden: Die Berliner Erinnerungsalben des russischen Außenministers Michail Nikolaevič Murav’ev (1845-1900)

von Yaël Debelle (Autor:in)
Monographie 204 Seiten
Reihe: Menschen und Strukturen, Band 24

Zusammenfassung

Eine Visitenkarte von Otto von Bismarck, ein vertraulicher Brief aus dem russischen Außenministerium, eine kaiserliche Balleinladung – Michail Nikolaevič Murav’ev (1845–1900) klebte in seine Erinnerungsalben, was sich in seinem Alltag als russischer Diplomat in Berlin rund um den Boulevard «Unter den Linden» ansammelte. Hunderte Dokumente entfalten ein Kaleidoskop seiner Lebenswelt und gewähren Einblick in die Welt der Geheimdiplomatie. Sie zeigen, wie große Politik tagtäglich im Kleinen gemacht wurde. Murav’ev dokumentierte seine Netzwerkpflege minutiös. Die kulturgeschichtliche Studie untersucht sein Kommunikationsgefüge, rekonstruiert seine Lebenswelt und skizziert die kaum bekannte Biografie des späteren zaristischen Außenministers, der auf dem Höhepunkt seiner Karriere plötzlich und rätselhaft verstarb.

Details

Seiten
204
ISBN (Buch)
9783631781678
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Diplomatie Lebenswelt Zarenreich Biografie Deutsches Kaiserreich Album
Erschienen
Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2019. 199 S., 16 farb. Abb.

Biographische Angaben

Yaël Debelle (Autor:in)

Yaël Debelle absolvierte ein Masterstudium in Geschichte und Soziologie an der Universität Basel. Sie arbeitet als Journalistin in der Schweiz.

Zurück

Titel: Ein Diplomat unter den Linden: Die Berliner Erinnerungsalben des russischen Außenministers Michail Nikolaevič Murav’ev (1845-1900)