Show Less
Restricted access

Simpliciana XXXVIII (2016)

Series:

Edited By Peter Heßelmann

Dieser Jahrgangsband der Simpliciana enthält 19 Vorträge, die während der interdisziplinären Tagung zum Thema «Schuld und Sühne im Werk Grimmelshausens und in der Literatur der Frühen Neuzeit» vom 23. bis zum 25. Juni 2016 in Oberkirch und Renchen gehalten wurden. Darüber hinaus fanden zehn weitere Beiträge Eingang in das neue Jahrbuch. In der Rubrik «Rezensionen und Hinweise auf Bücher» werden wie gewohnt Besprechungen von Neuerscheinungen zum simplicianischen Erzähler, zu weiteren Autoren und zur Literatur- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit veröffentlicht.

Show Summary Details
Restricted access

Zur Kalender-Frage: Prenners Groß Planeten buoch (1590) eine mögliche Zwischenstation von Rößlins Kalender (1533) zu Grimmelshausens Ewig-währendem Calender (1670)? (Barbara Molinelli-Stein)

Extract

BARBARA MOLINELLI-STEIN (Mailand)

Zur Kalender-Frage: Prenners Groß Planeten buoch (1590) eine mögliche Zwischenstation von Rößlins Kalender (1533) zu Grimmelshausens Ewigwährendem Calender (1670)?

Grimmelshausen bezieht sein astrologisches Wissen bekanntlich aus zweiter Hand. Für Indagine hat das Gerhard Singerhoff, ein Schüler Günther Weydts, in seiner Staatsarbeit (Bonn 1957)1 erwiesen, für Hildebrand bereits Karl Kissel (1929)2, für Prenner und Hildebrand Barbara Molinelli-Stein (2004)3, für Rößlin, mit Vorbehalten, Klaus Haberkamm4. Mein kleiner Zwischenbericht nimmt Bezug auf die von Haber ← 493 | 494 → kamm zwischen Rößlins und Grimmelshausens Kalender festgestellten Korrespondenzen und könnte diesen (vielleicht) eine weitere hinzufügen.

1.     Ausgangspunkt der Fragestellung

In der V. Materie des Ewig-währenden Calenders bestreitet Grimmelshausen den zweiten Gesprächstag von Indagine und Simplicissimus mit großzügigen Exzerpten aus Prenners (1590) und Hildebrands (1613) Planetenbuch in etwa zu gleichen Teilen, aber mit gewissen Unterschieden in den Informationen, die beide Autoren geben.5 So kopiert Grimmelshausen die astronomischen Angaben zu den Planeten (ihre Umlaufzeit, Größe, Entfernung von der Erde, Verweildauer in den Tierkreiszeichen etc.) aus Prenner, bei Hildebrand sind sie so gut wie inexistent oder nur generell (z. B. für Saturn seine große Höhe statt Entfernung von der Erde). Andererseits orientiert sich Grimmelshausen, was die ikonographische Darstellung der Planetengötter betrifft, an Hildebrand, d. h. er kopiert schlichtweg die Bildbeschreibungen, welche dieser den Abbildungen in seinem Planetenbuch hinzufügt. Die Exzerpte aus beiden...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.