Show Less
Restricted access

Simpliciana XLII (2020)

Series:

Edited By Peter Hesselmann

Der XLII. Jahrgang der Simpliciana enthält die Vorträge, die während der Tagung der Grimmelshausen-Gesellschaft zum Thema „Dispositionsformen und Ordnungsvorstellungen bei Grimmelshausen und in der Literatur der Frühen Neuzeit“ Anfang August 2020 in Münster gehalten wurden. Zusätzlich werden fünf Beiträge veröffentlicht, die sich dem Werk Grimmelshausens aus verschiedenen Perspektiven nähern.

Show Summary Details
Restricted access

Dirk Werle: Erzählen vom Dreißigjährigen Krieg. (Peter Heßelmann)

Extract

Dirk Werle: Erzählen vom Dreißigjährigen Krieg. Hannover: Wehrhahn Verlag 2020 (Neue Perspektiven der Frühneuzeitforschung 4). 56 S.

In der seit 2019 erscheinenden Buchreihe „Neue Perspektiven der Frühneuzeitforschung“ veröffentlichte Dirk Werle einen Essay, der sich der Darstellung des Dreißigjährigen Krieges in literarischen Texten widmet. Das Spektrum reicht von Johann Michael Moscheroschs Soldaten-Leben (1644), Georg Greflingers Der Deutschen Dreyßig-Jähriger Krieg (1657) und Johann Jacob Christoffel von Grimmelshausens Simplicissimus Teutsch (1668) bis zur Adaptation der Kriegspanoramen des 17. Jahrhunderts in Daniel Kehlmanns Tyll (2017). Dabei geht es nicht zuletzt um die Relationen von Wirklichkeit und Literatur, genauer um die Frage, wie in der Barock- und Gegenwartsliteratur vom Krieg erzählt wurde und wird.

Ausgangspunkt für Werles in mehrfacher Hinsicht anregende Auseinandersetzung mit den Modi der literarischen Kriegsdarstellung ist Kehlmanns Bestseller, der zu den im Rahmen des 400. Jahrestages des Ausbruchs des Dreißigjährigen Krieges erschienenen Jubiläumspublikationen zählt. Die Problematik einer adäquaten Erfassung und Deutung der Wirklichkeit wird auch in der Schilderung der im Mai 1648 ausgetragenen Schlacht bei Zusmarshausen, der letzten Feldschlacht des Dreißigjährigen Krieges, zum Thema. Sie demonstriert die Sinnlosigkeit des Blutvergießens, weil sie kurz vor Abschluss des Westfälischen Friedens keine substantielle Wendung im Hinblick auf den militärischen und politischen Status quo mehr herbeiführen konnte. In diesem Kontext nimmt Kehlmanns Roman Bezug auf die im Simplicissimus Teutsch beschriebene Schlacht bei Wittstock (1636), an der Grimmelshausen als junger...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.