Show Less

Der theoretische Raum der Wissenschaftssprache

Untersuchungen über die funktionale Konstitution einer Wissenschaftssprachtheorie und deren Anwendung in der Praxis

Series:

Giancarmine Bongo

Welche sind die Bedingungen und Perspektiven der linguistischen Frage nach der Wissenschaftssprache? Was ist eigentlich im linguistischen Sinne «Wissenschaftssprache»? Die vorliegende Untersuchung geht von den vom Prager Funktionalismus geprägten Ursprüngen der Wissenschaftssprachbetrachtung aus. Sie bestimmt den spezifischen theoretischen Raum der Wissenschaftssprache und analysiert die Ergebnisse der bisherigen Forschung auf dem Gebiet des Deutschen als Wissenschaftssprache. Die Auseinandersetzung mit der Archäologie des Wissens von Foucault bietet Lösungsansätze für konzeptuelle Schwierigkeiten und empirische Analysen. Eine funktionale Annäherung an die Einleitungen zu wissenschaftlichen Zeitschriftenaufsätzen rundet die Untersuchung ab.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

4.4 Von der textteilstrukturellen zu einer rhetorisch-strukturellen Analyse der Einleitungen 153

Extract

153 Die Komplexität des einleitenden Feldes, die sich auf kein allgemein- gültiges Muster zurückführen lässt, macht die Grenzen der textteil- strukturellen Analyse nochmals deutlich. Insbesondere scheint es nicht möglich zu sein, in textteilstruktureller Hinsicht das Verhältnis zwi- schen dem einleitenden Feld und dem einzelnen Textteil Einleitung zu klären. Es sei hier das Beispiel des Textes [26] angeführt, bei dem kein Textteil Einleitung, dafür aber eine Zusammenfassung vorhanden ist. Eine solche Struktur macht deutlich, dass der Zusammenfassung eine wesentliche Einleitungsfunktion zukommt – das ist aber gerade nicht auf einer strukturellen, sondern auf einer funktionalen Ebene offen- sichtlich. Mit anderen Worten: Eine Analyse der „Einleitung“ kann aus strukturellen Gründen die Analyse des einleitenden Feldes nicht prinzipiell ausschließen; sie ist aber nur insofern möglich, als dass die Funktionen von einleitenden Paratexten und eigentlicher Einleitung bestimmt und voneinander abgegrenzt werden. Das deutet gewisser- maßen auch das oben angeführte Schema des prototypischen wissen- schaftlichen Artikels an, in dem der Textteil Einleitung durch eine bestimmte ‚einleitende Funktion‘ charakterisiert wird, die sich in den „thematischen Einzelschritten Darstellung des Forschungsansatzes und Formulierung des Neuansatzes“ (s. oben) ausdrückt. 4.4 Von der textteilstrukturellen zu einer rhetorischen- strukturellen Analyse der Einleitungen Die textteilstrukturelle Analyse ist gewiss eine Abstraktion. Niemand würde einen Textteil erst deshalb als „Einleitung“ verstehen, weil er als solcher bezeichnet wird und der prototypischen Textteilstruktur eines wissenschaftlichen Zeitschriftenaufsatzes entspricht. So würde jeder z. B. den anfänglichen Textteil des Textes [11], der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.