Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 3

Series:

Edited By Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert sprachwissenschaftliche Sektionen des Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) in Shanghai 2015. Er beginnt mit den Sektionen ‚Beziehungsgestaltung durch Sprache‘ sowie ‚Diskurs und Politik‘. Daran schließen sich ‚Welche Mündlichkeit, welche Schriftlichkeit? Sprache unter medialen Bedingungen‘ und ‚Die Poetizität der Sprache‘ an. Die Sektionen ‚Diskursbedeutung und Grammatik: Transtextuelle und gesprächsübergreifende Aspekte grammatischer Inventare‘ sowie ‚Kontrastive Textologie‘ beschließen den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Gebrauch und Verständnis von fremdsprachlichen Ausdrücken im gegenwärtigen Aserbaidschanischen (am Beispiel von englischen Entlehnungen)

Extract

Günel Mehdizade (Baku, Aserbaidschan)

Gebrauch und Verständnis von fremdsprachlichen Ausdrücken im gegenwärtigen Aserbaidschanischen (am Beispiel von englischen Entlehnungen)

Es ist bekannt, dass die Sprachen sich kontinuierlich nicht nur aufgrund innerer, sondern auch äußerer Faktoren entwickeln, und zwar durch den Kontakt mit anderen Sprachen. Es gibt heute praktisch keine Sprache, die nur mit ihren eigenen Wörtern auskommt. Aserbaidschanisch bildet in diesem Sinne keine Ausnahme.

Den Gegenstand dieses Vortrages bilden die englischen Entlehnungen im gegenwärtigen Aserbaidschanischen. Das wichtigste Aspekt, welches in dem vorliegenden Beitrag berücksichtigt werden soll, ist die semantische Aneignung der englischen Entlehnungen in der aserbaidschanischen Mediensprache.

Die Entlehnungen spielen in der geschichtlichen Entwicklung der Weltsprachen eine wichtige Rolle. Im gegenwärtigen Aserbaidschanischen kann man viele Entlehnungen und Fremdwörter aus anderen Sprachen beobachten, unter denen Englisch eine besondere Stelle besitzt (Akhundov (2005: 5).

Bei einem Anglizismus handelt es sich um ein Wort, das aus dem Englischen in den Wortschatz einer anderen Sprache eingegangen ist. In meinem Vortrag handelt es sich um zwei in Kontakt tretenden Sprachen – Englisch als Herkunftssprache und Aserbaidschanisch als Zielsprache.

Der Prozess der Entlehnung von Anglizismen ist eine sehr komplizierte und vielseitige Erscheinung, die nicht eindeutig von den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Standpunkten aus akzeptiert wird. Abhängig von diesen Verhältnissen bleiben die entlehnten Wörter in anderen Sprachen nicht unverändert, sondern sie unterziehen sich ununterbrochen beim Gebrauch in der Zielsprache, einer phonetischen, grammatischen und semantischen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.