Show Less
Restricted access

Grundriss einer heterodoxen Didaktisierung des Finanzsystems

Series:

Kai Brakhage

Der Autor zeigt anhand des Finanzsystems auf, warum es notwendig ist, die ökonomische Bildung in eine sozialwissenschaftliche Bildung zu überführen. Dabei entwickelt er ein Schema zur Darstellung des Finanzsystems und führt aus, warum die Märkte des Finanzsystems immer von einem Marktversagen betroffen sein können. Zur Krisenhaftigkeit trägt ebenfalls die internationale Verknüpfung über den Weltkapitalmarkt bei, der in die Darstellung integriert wird. Basierend auf dieser Analyse wird nachgewiesen, wie wenig die herkömmliche ökonomische Bildung zum Verständnis des Finanzsystems beiträgt. Der Autor präsentiert anschließend Vorschläge zur Weiterentwicklung des Ökonomieunterrichts.

Show Summary Details
Restricted access

5 Ökonomische Bildung

Extract



In this chapter the schools of economic education are resented. Except people dealing with social economic education no one is really interested in the financial system.

Nachdem in den vorherigen Kapiteln die Grundzüge des Finanzsystems vorgestellt wurden, soll es in diesem Kapitel darum gehen, wie die ökonomische Bildung das Finanzsystem sieht. Auf der Basis der Darstellung des Finanzsystems stehen dabei die folgenden Fragen im Vordergrund:

• Wie wird das Finanzsystem allgemein dargestellt?

Hiermit ist u. a. gemeint, wie das Finanzsystem dargestellt wird, d. h. z. B., ob eine Unterteilung zwischen einem bank- oder marktbasierten System vorgenommen wird. Eine weitere, wichtige Facette liegt darin, welche Sichtweise der Ökonomie bevorzugt wird; eher die orthodoxe Ökonomie mit der Konzeption des exogenen Geldes oder die heterodoxe Sicht u. a. mit dem endogenen Geld. Die Frage nach dieser Unterteilung gilt auch für den eigentlichen Allokationsprozess. Hier geht es u. a. bei den Aktivitäten der Kreditinstitute um die Art der Darstellung, ob sie eher als Makler (orthodox) oder als gewinnorientierte Unternehmen (heterodox) gesehen werden. Bezüglich des Sekundärmarktes ist die Bewertung von Wertpapieren relevant. Dementsprechend kommt der EMH eine zentrale Bedeutung zu. Dabei geht es darum, ob sie eher unreflektiert übernommen (orthodox) oder kritisch hinterfragt wird (heterodox).

• Wie wird das mögliche Marktversagen eingeschätzt bzw. wie sieht das Verhältnis zwischen Finanzsystem und Politik aus?

Eine der wichtigsten Fragen nach der Krise ab 2007 ist, wie mit dem möglichen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.