Show Less
Restricted access

Räume der Romania

Beiträge zum 30. Forum Junge Romanistik

Series:

Corinne Fournier Kiss, Nadine Chariatte and Etna R. Krakenberger

Das Konzept des «Spatial Turn», in den 1980er Jahren durch Edward Soja geprägt, drückt das neue Bewusstsein aus, dass der Raum jeder Produktion von Wissen vorausgesetzt ist. Der vorliegende Sammelband knüpft an diese Bewegung von Wiederentdeckung und Aufwertung des Raumes an. Er bringt zum Vorschein, dass der Raum in der Kultur-, in der Literatur- und in der Sprachwissenschaft sowie in der Fachdidaktik immer einen wichtigen Platz eingenommen hat. Dafür greifen die Beiträge beispielsweise literarische Werke von Flaubert, Bassani, Petrarca, Moscona, Corneille, Góngora und Kundera auf, diskutieren Medien wie Film und Werbung und untersuchen Orte des Sprachkontakts und der Sprachentwicklung.

Show Summary Details
Restricted access

Sprachwissenschaft und Fachdidaktik: Vom Sprachatlas zum Klassenzimmer (Etna R. Krakenberger / Nadine Chariatte)

Extract

Etna R. Krakenberger & Nadine Chariatte

Sprachwissenschaft und Fachdidaktik:Vom Sprachatlas zum Klassenzimmer

Ziel der folgenden Seiten ist, die gesammelten Beiträge zur Sprachwissenschaft und Fachdidaktik kurz zu präsentieren. Dazu möchten wir zu Beginn die im Tagungsband behandelten Ansätze im wissenschaftsgeschichtlichen und theoretischen Raum situieren. Zuerst werden wir die zunehmende Wichtigkeit des Raumbegriffs in den verschiedenen Forschungsbereichen der Sprachwissenschaft und Fachdidaktik kurz darlegen, um anschliessend näher auf die theoretische Entwicklung des Raumbegriffs in den Sozialwissenschaften einzugehen, und eine Unterscheidung von verschiedenen Raumtypen vorzunehmen. Ausserdem möchten wir für einen weiteren Einblick in das Thema Sprache und Raum auf die drei ausgezeichneten von Jürgen E. Schmidt herausgegebenen Werke zu Language and Space (2010–2013) verweisen, die einen detaillierten Überblick über die vorhandene Forschung geben.

In der Linguistik entstand die Verbindung zwischen Sprache und Raum mit dem Aufkommen der Dialektologie, die den Raum als topografische Einheit betrachtet, die den Sprachgebrauch des Individuums beeinflusst und konditioniert. Der romanische Raum wurde dabei schon früh dialektologisch erforscht: in Frankreich begann die Sprachgeografie um 1896 mit Jules Gilliéron (Atlas linguistique de la France 1902–1914), dessen Methode von seinen Schülern Karl Jaberg und Jakob Jud anfangs des 20.Jahrhunderts in Italien und dem Süden der Schweiz angewandt wurde (Sprach-und Sachatlas Italiens und der Südschweiz, AIS, 1928–1940). Gleichzeitig begannen Ramón Menéndez Pidal und Tomás Navarro Tomás in Spanien dialektologische Untersuchungen durchzuführen (Atlas Lingüístico de...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.