Show Less
Restricted access

Anerkennung von Gewerkschaften als Tarifvertragspartner in Großbritannien

Series:

Sabrina Susanna Pechtold

Während die Tariffähigkeit einer Gewerkschaft in Deutschland anhand einer Reihe von abstrakten Kriterien bestimmt wird, hat sich in Großbritannien ein gänzlich anderes System entwickelt. Möchte eine britische Gewerkschaft Tarifverhandlungen mit einem Arbeitgeber führen, muss sie von ihm als Verhandlungspartner akzeptiert werden. Diese Verhandlungsbereitschaft des Arbeitgebers gegenüber einer Gewerkschaft wird in Großbritannien als «recognition» bezeichnet. Mangels eines vergleichbaren Instituts im deutschen Recht kann der britische Schlüsselbegriff der «recognition» noch am ehesten mit dem deutschen Wort «Anerkennung» übersetzt werden. Die Autorin untersucht das britische Anerkennungssystem und die darin maßgebliche Rechtsfigur der Anerkennung in all ihren Ausgestaltungen.

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 2: Die gesetzliche Anerkennung

Extract

← 12 | 13 →

Kapitel 2:  Die gesetzliche Anerkennung

“ People should be free to join or not to join a union. When they decide to join, and where a majority of the relevant workforce vote in a ballot for the union to represent them, the union should be recognised.”72

Das gesetzliche Anerkennungsverfahren, über das eine Gewerkschaft ihre Anerkennung erzwingen kann, ist kompliziert und langwierig. In der Literatur wird es deshalb mit dem bekannten „Schlangen-Leiter-Brettspiel“ für Kinder verglichen – das jedoch mehr Schlangen als Leitern beinhalte.73

§ 3  Grundlagen des gesetzlichen Anerkennungsverfahrens

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.