Show Less
Restricted access

Das Wechselmodell

Geltendes Recht und Reformbedarf

Series:

Dragana Damljanovic

Einhergehend mit einem gewandelten Rollenverständnis von Mann und Frau und einem wachsenden Interesse von Vätern an der Kindesbetreuung wird eine Betreuung im sogenannten Wechselmodell für Eltern nach Trennung oder Scheidung zunehmend attraktiver. Bei diesem Arrangement betreuen die Eltern das Kind zu in etwa gleichen Anteilen. Während in vielen ausländischen Rechtssystemen das Wechselmodell gesetzlich verankert ist, fehlt im deutschen Recht eine einschlägige Regelung. Die Autorin widmet sich daher der Frage, ob sich die Kindesbetreuung im Wechselmodell mit den geltenden Vorschriften praktikabel umsetzen lässt oder ob Reformbedarf für den Gesetzgeber besteht. Dabei werden auch aktuelle sozialwissenschaftliche und psychologische Erkenntnisse berücksichtigt.

Show Summary Details
Restricted access

Fünftes Kapitel: Bestimmung des Kindesunterhalts im Wechselmodell

Extract

← 140 | 141 →

Fünftes Kapitel: Bestimmung des Kindesunterhalts im Wechselmodell

A.  Rechtsprechung des BGH

Bisher lag dem BGH noch kein Fall vor, in welchem er über den Kindesunterhalt im Wechselmodell im Sinne einer hälftigen Aufteilung der Betreuung zu entscheiden hatte. In seinen Beschlüssen zur Behandlung der Kosten eines erweiterten Umgangs macht der BGH Ausführungen zur Bestimmung des Kindesunterhalts im Wechselmodell, ohne jedoch auf eine detaillierte Berechnungsmethode einzugehen. Nach Auffassung des BGH kommt eine anteilige Unterhaltspflicht in Betracht, da die Eltern im Wechselmodell auch den Betreuungsunterhalt anteilig leisten.674 Der Kindesbedarf sei dabei auf Grundlage der zusammengerechneten Einkommen der Eltern zu berechnen und um die angemessenen Mehrkosten, die durch die Betreuung im Wechselmodell entstehen, zu erhöhen.675 Für diesen Gesamtbedarf hätten die Eltern anteilig nach ihren Einkommensverhältnissen und unter Berücksichtigung der erbrachten Naturalunterhaltsleistungen zu haften (§ 1606 Abs. 3 S. 1 BGB).676 Der BGH orientiert sich somit an der Methode zur Berechnung des Volljährigen-Unterhalts677, da in beiden Fällen eine Anwendung des § 1606 Abs. 3 S. 2 BGB mangels alleiniger Betreuung durch einen Elternteil entfällt.

B.  Berechnungsmodelle

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.