Show Less
Restricted access

Die Ausprägung des Gläubigerschutzes in der geschichtlichen Entwicklung des Aktienrechts

Series:

Maike Sauter

Die Autorin untersucht die Entwicklung gläubigerschützender Normen in der Geschichte des Aktienrechts. Es werden Elemente der Chaostheorie, Evolutionswissenschaft und der Pfadabhängigkeit zu einem dogmatischen Grundgerüst der Entwicklung von Rechtsnormen kombiniert und rechtliche Normen und Regelungen des Aktionärsschutzes zu regulatorischen Wirkungseinheiten zusammengefasst. Die Autorin erklärt Entstehungsmuster für identifizierte Paradigmen. Methodisch wird die zweihundertjährige Geschichte der aktienrechtlichen Gläubigerschutzregelungen in Deutschland erfasst und ihre aktuelle Bedeutung und Zukunftsfähigkeit bewertet. Die Untersuchung ist deshalb zugleich historisch und von besonderer Aktualität.

Show Summary Details
Restricted access

B. Theoretisches Grundgerüst einer Entwicklung rechtlicher Normen

Extract

B. Theoretisches Grundgerüst einer Entwicklung rechtlicher Normen

Die vorliegende Bearbeitung analysiert die Ausprägung des Gläubigerschutzsystems im deutschen Aktienrecht. Wie unter A.III. beschrieben ist der Erkenntnisgewinn aus einer Aneinanderreihung von Fakten und Daten gering, werden diese nicht in ein Konzept der Rechtsentwicklung eingebettet und so analysiert. Hierfür werden einige theoretische Grundlagen über die Entwicklung von Rechtsnormen über die Zeit angesprochen. Wie und aus welchen Gründen entstehen einzelne, gesetzlich fixierte Rechtsinstitute und wie entwickeln sich schon bestehende Rechtsinstitute über die Zeit weiter? Wann werden sie angepasst, revidiert oder ersetzt? Hierbei soll weder eine allumfassende Theorie der Rechtsentwicklung vorlegt werden noch das Für und Wider einzelner Theorien diskutiert werden. Eine Kurzdarstellung ist jedoch notwendig, nicht zwangsläufig für das Thema der Arbeit als solches, sondern dafür, den historischen Stoff der Arbeit zu strukturieren und so die historische Methode für die oben genannten Zwecke nutzbar zu machen.

I. Zum Erfordernis einer Theorie der Rechtsnormentwicklung

Eine Theorie zur Erklärung der Entwicklung von Rechtsnormen sollte insofern umfassend sein, als sowohl kulturelle, wirtschaftliche und politische als auch persönliche Gegebenheiten und Befindlichkeiten berücksichtigt werden.144 Auch historische Zufälligkeiten dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Nachfolgend vorgestellte Theorie der Entwicklung von Rechtsnormen wird im weiteren Verlauf der Arbeit ermöglichen, aus der zweihundertjährigen Geschichte einer gesetzlichen Regulierung der Aktiengesellschaft diejenigen historischen Events heraus zu filtern, die maßgebend für die Entstehung des heutigen aktienrechtlichen Gläubigerschutzsystems und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.