Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 4

Series:

Edited By Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert Sektionen aus dem Bereich Sprachdidaktik und Sprachvermittlung des Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) in Shanghai 2015. Er beginnt mit der Sektion «Qualifizierung von DaF-Lehrkräften weltweit», darauf folgt die Sektion «Germanistische Qualifikationen weltweit: Curricula und Berufsbilder von AuslandsgermanistInnen». Die Sektion «Phonetik und Phonologie Deutsch als Fremdsprache» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Quantitativer und qualitativer Wandel der DaF-Vermittlung

Extract



1. Deutschlernerzahlen im Wandel

Die jüngste Datenerhebung des Auswärtigen Amts (2015)1 bestätigt statistisch, was der weltweite DaF-Bereich schon seit einigen Jahren konkret bei seiner Arbeit vor Ort erfährt: Sowohl auf der institutionellen Ebene der Deutschvermittlung an Schule und Universität, als auch auf dem freien Markt steigen die Deutschlernerzahlen seit der vorhergehenden Zahlenerhebung (2010) kontinuierlich an. Der Anstieg umfasst in diesem entscheidenden Fünfjahresrahmen knapp eine Million Lerner. Bei der Gesamtzahl von 15,4 Millionen DaF-Lernern weltweit liegen allerdings einige Länderangaben nur geschätzt vor, da nicht alle Daten vollständig mitgeteilt wurden.2 Vor allem aber konnte im Frühjahr 2015 noch nicht oder kaum vorhergesehen werden, dass und in welcher Höhe die kurz darauf einsetzenden Migrantenströme besagte Lernerzahl beeinflussen würden. Es zeichnet sich auf jeden Fall zunehmend ab, dass die von Ulrich Ammon im Spätsommer 2015 noch eher vorsichtig angegebene Zahl von 4 % an DaF-Lernerzuwachs3 inzwischen entschieden übertroffen worden ist. Wenn man bedenkt, dass in einer sich gewöhnlich eher langsam verändernden Welt der Sprachen auch Prozentzahlen im einstelligen Bereich auf einen tiefen Einschnitt hinweisen können, so wird klar, welche Bedeutung dem Anwachsen dieser Zahl zukommt. Deutsch, das Rang zehn der meistgesprochenen Sprachen einnimmt, wird somit nun für einige Zeit Rang vier unter den weltweit gelernten Fremdsprachen belegen, nach Englisch, Französisch und Chinesisch, aber vor Spanisch.4←137 | 138→

Abb. 1: Deutschlernerzahlen auf der Weltkarte5

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.