Show Less
Restricted access

Phraseologie als Schnittstelle von Sprache und Kultur I

Abgrenzungen – Sprach- und textvergleichende Zugänge

Series:

Edited By Zofia Berdychowska, Heinz-Helmut Lüger, Czesława Schatte and Grażyna Zenderowska-Korpus

Die Autoren untersuchen offene Probleme phraseologischer Abgrenzungen und konzentrieren sich auf sprach- und textvergleichende Ansätze. Phraseologie ist ein Forschungsfeld, das ständig erweitert und erneuert wird, sowohl bezüglich des Gegenstandsbereichs, der Untersuchungsmethoden und Zugänge als auch hinsichtlich der angestrebten Anwendungsbereiche der erzielten Ergebnisse. Die Beiträge in diesem Buch wie auch in Band II sind das Ergebnis eines internationalen Austausches zum Thema «Phraseologie als Schnittstelle von Lexik, Grammatik, Pragmatik und Kultur», organisiert an der Jagiellonen-Universität Kraków.

Show Summary Details
Restricted access

Synonymische Paare zwischen Didaktik und Stilistik (Odile Schneider-Mizony)

Extract

Odile Schneider-Mizony, Université de Strasbourg

Synonymische Paare zwischen Didaktik und Stilistik

Abstract: This paper deals with the synonymous pair or binomen as a pair of two lexemes which are hold together by a coordinator. The positioning of this phraseological phenomenon will be examined in three parts: in the first part a short historical review discusses the original motivation of the synonymous pair as a didactic intention. The second part explains the establishment of these synonymous pairs through changes in the style standards. The third part contains the presumption that today synonymous pairs only retain stylistic traits of their phraseological use.

Keywords: pairs of synonyms, partial synonymy, emotive connotation, stylistic level evolutionary language change

Synonymische Paare wie Freund und Kumpel, hegen und pflegen, heil und gesund erfüllen zwei paradoxe Funktionen gleichzeitig, sowohl eine genauere semantische Determinierung (Signifikat) durch das zweite Lexem als auch die Nicht-Wiederholung des Wortkörpers (Signifikant). Mit dem Ausdruck „synonymische Paare‘“, der dem älteren „Zwillingsformeln“ und dem semantisch vageren „Wortpaare“ vorgezogen wird, sind keineswegs „Dubletten“ gemeint, die unterschiedlichen Registern entspringen wie Rechtschreibung und Orthographie oder Diabetes und Zuckerkrankheit: Als Begriffe aus einem technischen Sprachgebrauch einerseits, und aus der verständlichen Umgangssprache andererseits werden Dubletten beispielsweise im Laufe eines fachsprachlichen Textes ausgetauscht, da ihre Bedeutungen gleich sind. Dagegen fokussiert der Beitrag das synonymische Paar oder Binom als ein Ausdruckspaar, deren zwei Lexeme von einem Koordinator zusammengehalten werden und folglich auch zusammen auftauchen. Auf die nähere Charakterisierung der sogenannten „Synonymie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.