Show Less
Restricted access

Bildberichterstattung im 21. Jahrhundert

Das Recht am eigenen Bild bei Kriminalberichterstattungen Ein Rechtsvergleich zum US-amerikanischen Recht

Series:

Kristin Eglinski

Dieses Buch untersucht Aspekte der Bildberichterstattung des 21. Jahrhunderts im deutschen und amerikanischen Recht aus einer vergleichenden Perspektive. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Recht am eigenen Bild in der Kriminalberichterstattung. Die Autorin stellt fest, welche Lösungen verschiedene Rechtssysteme für die Zulässigkeit von Kriminalberichterstattungen unter dem Gesichtspunkt der Wahrung der Grundrechte gefunden haben. Dazu führt sie konkrete Analysen von Fällen medialer Berichterstattung über Tatverdächtige und Straftäter durch. Der Rechtsvergleich kommt zu dem Ergebnis, dass in Deutschland Persönlichkeitsrecht mit Art. 5 Absatz 1 GG gleichwertig nebeneinanderstehen. Im US-amerikanischen Recht nimmt jedoch der First Amendment gegenüber dem Right of Privacy eine überragende Stellung ein.

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract



Ahrens, Claus, Persönlichkeitsrecht und Freiheit der Medienberichterstattung: Konfliktsituationen–Schutzansprüche–Verfahrensfragen, Berlin 2002 (zit. Ahrens, Persönlichkeitsrecht und Freiheit der Medienberichterstattung)

Alexy, Robert, Theorie der Grundrechte, 1. Auflage, Baden–Baden 1986

Allfeld, Philipp, Reichsgesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie: vom 9. Januar 1907, München 1907 (zit. Allfeld, Reichsgesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie)

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.