Show Less
Restricted access

Nonverbale Interaktion deutscher und marokkanischer Studierender

Fallstudien zur interkulturellen Kinesik

Series:

Yassir El Jamouhi

Die Studie befasst sich mit der interkulturellen nonverbalen Interaktion zwischen deutschen und marokkanischen Studierenden. Hierfür untersucht der Autor authentische interkulturelle Interaktionssituationen mit Mitteln der linguistischen Gesprächs- und Interaktionsanalyse. Im Fokus der Analyse steht das Bewegungsverhalten (Kinesik) der Interaktanten. Unter funktionalen Gesichtspunkten betrachtet der Autor sowohl die interaktionsregulierende und beziehungsgestaltende Dimension des nonverbalen Verhaltens als auch dessen Verhältnis zu sprachlichen Äußerungen. Hierbei thematisiert er Multimodalität, Multifunktionalität, Polysemie und Kulturbedingtheit nonverbaler Verhaltensweisen und liefert erstmals systematische Ergebnisse zur interkulturellen deutsch-marokkanischen Kinesik.

Show Summary Details
Restricted access

7. Kinesik in der Interaktion deutscher und marokkanischer Studierender am Beispiel einer thematisch abgeschlossenen Interaktionssequenz

Extract

7. Kinesik in der Interaktion deutscher und marokkanischer Studierender am Beispiel einer thematisch abgeschlossenen Interaktionssequenz

In Kapitel 5 wurde das interkulturelle kinesische Verhalten der Sprecher anhand ausgewählter Interaktionssequenzen aus funktionaler Perspektive betrachtet, indem das Augenmerk auf das funktionale Zusammenwirken der einzelnen Displays gelegt wurde. Die in Kapitel 5 gewonnenen Erkenntnisse und beobachteten kinesischen Phänomene wurden displaybezogen im Einzelnen in Kapitel 6 behandelt. Die sich aus der funktionalen und displaybezogenen Analyse kinesischen Verhaltens ergebende Quintessenz besteht darin, dass sich das kinesische Verhalten durch eine komplexe Multimodalität und Multifunktionalität auszeichnet, die von diversen situativen Faktoren abhängig sind. Daraus folgt, dass sich in der Einschränkung auf einzelne Displays und in der Dekontextualisierung einzelner Funktionen die Gefahr verbirgt, ein verfälschtes Bild über das interkulturelle kinesische Verhalten der Interagierenden zu konstruieren. Nichtsdestotrotz erwies sich die in den Kapiteln 5 und 6 unternommene perspektivische Betrachtungsweise unter analytischen Gesichtspunkten als fruchtbare Methode der Erkenntnisgewinnung.

Genau vor diesem Hintergrund sollen in diesem Kapitel beide Perspektiven miteinander kombiniert werden. Es wird der Frage nachgegangen, was in einer realen Interaktionssequenz passiert, um das kinesische Verhalten der Interaktanten in seiner Totalität zu betrachten. Ziel dieses Kapitels ist also, die Beteiligung interkulturellen kinesischen Verhaltens an dem komplexen Interaktionsgeschehen anhand einer thematisch abgeschlossen Interaktionssequenz umfassend zu betrachten. Somit hat dieses Kapitel ebenfalls einen zusammenfassenden Charakter, da eine Sequenz gewählt wird, die vorher schon in Teilen besprochen wurde.

Die für die Analyse ausgewählte, thematisch abgeschlossene Interaktionssequenz handelt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.