Show Less
Restricted access

Nachhaltigkeit der Staatsverschuldung

Series:

Edited By Reinhard Neck and Robert Holzmann

Gegenstand dieses Buchs ist die Frage, wie die Budgetpolitik gestaltet werden soll, um eine nachhaltige Entwicklung der Staatsverschuldung zu gewährleisten. Die Beiträge berücksichtigen dabei sowohl kurz- und mittelfristige konjunkturelle Auswirkungen von Staatsschulden wie Wachstumseffekte. Einen Schwerpunkt bilden die Probleme in der Eurozone, die durch die Staatsschuldenkrise im Gefolge der Großen Rezession besonders betroffen war. Neben Untersuchungen zu den institutionellen Besonderheiten des Euroraums zeigen die in diesem Buch enthaltenen Länderstudien, wie man testen kann, ob Entwicklungspfade der Staatsverschuldung nachhaltig sind, und welchen Herausforderungen sich die nationalen budgetpolitischen Entscheidungsträger bei der Sicherung der Nachhaltigkeit gegenüberstehen.

Show Summary Details
Restricted access

6 Die Nachhaltigkeit der Fiskalpolitik in den USA (Henning Bohn)

Extract

Henning Bohn

Kapitel 6Die Nachhaltigkeit der Fiskalpolitik in den USA

6.1 Einleitung

Der US-Budgetsaldo war in den letzten Jahren durch sehr starke Schwankungen charakterisiert. Hohe Budgetdefizite in den 1980er und frühen 1990er Jahren haben eine umfangreiche Literatur ausgelöst, die die Nachhaltigkeit der US-Budgetdefizite unter die Lupe nimmt. Die Sorgen um die US-Budgetdefizite lösten sich in den späten 1990er Jahren auf, als sich die Defizite in Rekordüberschüsse wandelten und jede Menge unstimmiger theoretischer und empirischer Ergebnisse hinterließen. Da der US-Budgetsaldo seit 2001 stark negativ wurde, ist die Nachhaltigkeit der US-Fiskalpolitik neuerlich zu einer drängenden Angelegenheit geworden.

Die vorliegende Arbeit nimmt eine kritische Prüfung der konzeptuellen Fragen vor und liefert neue Evidenz unter Heranziehung der Zeitreihen der US-Fiskalpolitik von 1792 bis 2003. Abschnitt 6.2 präsentiert eine Übersicht und fasst die US-Daten unter Hervorhebung der Rolle des Wirtschaftswachstums zusammen. Die Abschnitte 6.3 und 6.4 untersuchen weithin verwendete Ad-hoc-Versionen der intertemporalen Budgetbeschränkung der Regierung (IBB) und testen die implizierten Stationaritätsbeschränkungen. Die Abschnitte 6.5 bis 6.7 leiten die IBB im Rahmen eines allgemeinen Gleichgewichtsansatzes ab und untersuchen ihre theoretischen und empirischen Implikationen. Es zeigt sich, dass US-Primärüberschüsse positiv auf Schwankungen der Staatsschulden reagieren. Diese Reaktion erfüllt eine hinreichende Bedingung für Nachhaltigkeit. Abschnitt 6.8 fasst zusammen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.