Show Less
Restricted access

Der Schreibusus der städtischen Kanzlei Straubing im 14. Jahrhundert

Ein Beitrag zur historischen Stadt- und Kanzleisprachenforschung

Series:

Christopher Kolbeck

Der Autor verknüpft stadtsprachliche und kanzleisprachliche Historiolinguistik durch die sprachwissenschaftliche Edition historischer Urkunden und deren linguistische Auswertung. Graphematische, morphologische und onomastische Untersuchungen erschließen den Schreibusus der städtischen Kanzlei Straubing im Übergangszeitraum vom Mittelhochdeutschen zum Frühneuhochdeutschen.

Dadurch ist dieses Buch auch ein Beitrag zur Soziopragmatik und ihrer elementaren Frage «Wie kommuniziert wer wann warum?», die es durch Analysen ausgewählter Phänomene im Hinblick auf Varianz zu beantworten gilt.

Show Summary Details
Restricted access

2.4 Schreiberbiographien

Extract

C17

SpAR

Urkunden 161

1338, Januar 28.

Regest: Besitzanspruchsregelung bezüglich eines Hauses in Straubing zwischen Dietreich dem Hailech und dem St. Katharinenspital Regensburg, dez Spitals ∫and Kathrein an dem fzze d(er) Prukk ze Regen∫purch

(Z. 1) Ich Dietreich · d(er) Hailech · Richt(er) ze Stbing · ze den zeiten · vnd dev Gemayn d(er) purger · dez Rates · do ∫elben v(er)iehen vnd tvn chvnt

(Z. 2) offenleich an dem brf · allen den die in an ∫ehent od(er) hrent le∫en · daz d(er) Er∫am Gai∫tleich man prder Albrecht d(er) Mai∫ter

(Z. 3) vnd der Convent beral · dez Spitals ∫and Kathrein an dem fzze d(er) Prukk ze Regen∫purch ir Haus daz gelegen i∫t ze

(Z. 4) Stbing · an dem rindermarkcht · do weilent · do weilent Leupolt d(er) Gtchind inne waz be∫ucht · vnd vnbe∫ucht · mit allen

(Z. 5) ntzzen · als ez vmbevangen i∫t Haus vnd hof∫tat mit gemaw(er) · vnd mit holtzberch · mit Tr · vnd mit Tor · als div mawer

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.