Show Less
Restricted access

inklings – Jahrbuch für Literatur und Ästhetik

Die Inklings und der Erste Weltkrieg – Symposium 17. und 18. September in Aachen

Series:

Edited By Dieter Petzold and Klaudia Seibel

«Inklings» nannte sich eine Gruppe von Schriftstellern und Geisteswissenschaftlern in Oxford, deren bekannteste Mitglieder J.R.R. Tolkien und C.S. Lewis waren. Die Inklings-Gesellschaft e.V. widmet sich seit 1983 dem Studium und der Verbreitung der Werke dieser und ihnen nahestehender Autoren sowie der Analyse des Phantastischen in Literatur, Film und Kunst allgemein. Ihre Jahrestagungen werden in Jahrbüchern dokumentiert. Dieser Band enthält elf Vorträge der Tagung «Die Inklings und der Erste Weltkrieg», die 2016 in Aachen stattfand, sowie vier weitere Beiträge und zahlreiche Rezensionen.

«Inklings» was the name of a group of Oxford scholars and writers; its best-known members were J.R.R. Tolkien and C.S. Lewis. The German «Inklings-Gesellschaft», founded in 1983, is dedicated to the discussion and dissemination of the works of these authors and of writers commonly associated with them and to the study of the fantastic in literature, film and the arts in general. The proceedings of the annual Inklings conferences are published in yearbooks. This volume contains eleven papers presented at the 2016 conference entitled «The Inklings and the First World War». In addition, there are four general articles and numerous reviews.

Show Summary Details
Restricted access

Tolkiens Der Herr der Ringe: Realitätsflucht oder Realitätsverarbeitung? (Tobias M. Eckrich)

Extract

| 121 →

Tobias M. Eckrich

Tolkiens Der Herr der Ringe: Realitätsflucht oder Realitätsverarbeitung?

Keiner literarischen Gattung haftet der ‘Makel’ der Realitätsflucht so vehement und stark an wie der Fantasy und der Science-Fiction. So hatte sich J.R.R. Tolkien zwangsläufig mit dem Vorwurf der Weltflucht auseinandergesetzt. Doch was ist Eskapismus eigentlich? Und wie steht Tolkien dazu? Wie sieht er selbst sein Werk? Vor dem Hintergrund von Tolkiens Kriegserfahrungen soll dieser Artikel einen Einblick in die Herangehensweise und Haltung des Autors zu Weltflucht und Zweitschöpfung geben und untersuchen, ob Tolkiens Der Herr der Ringe überhaupt eskapistische Literatur ist oder vielmehr die Aufarbeitung seiner Erlebnisse im Ersten Weltkrieg.

Hardly any literary genre is so often and so vehemently accused of escapism as fantasy and science fiction. J.R.R. Tolkien also had to face the accusation of writing escapist literature. But what exactly is escapism? And what does Tolkien have to say about it? How does he see his work? Against the background of Tolkien’s war experiences, this article is intended to give an insight into the author’s approach and position on escapism and sub-creation. It examines whether The Lord of the Rings is escapist literature at all, or rather the emotional processing of his experiences in the Great War.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.