Show Less
Restricted access

Das Konzept des kollektiven ‹‹iǧtihād›› und seine Umsetzungsformen

Analyse der Organisation und Arbeitsweise islamischer Rechtsakademien

Series:

Ahmed Gad Makhlouf

Das Aufkommen der Moderne und eine mit ihr einhergehende zunehmend globalisierte Welt hinterlassen auch ihre Spuren in der islamischen Normenlehre. So zeichnet sich ein Wandel einer ihrer Schlüsselbegriffe und bedeutendsten Instrumente, des iǧtihād, ab, welcher sich von nun an nicht mehr nur als individueller, sondern auch als kollektiver Reflexionsakt präsentiert. Dieser Entwicklung lag die Umstrukturierung des heutigen islamischen Rechts zugrunde. Das Interesse dieser Arbeit gilt deshalb der Untersuchung des kollektiven iǧtihād sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis. Diese Studie legt den inhaltlichen und theoretischen Rahmen des kollektiven iǧtihād durch die innermuslimischen Diskurse dar und typisiert seine weltweit verbreiteten Institutionen. Dazu analysiert sie eingehend die Struktur und Arbeitsweise dreier exemplarischer Gremien.

Show Summary Details
Restricted access

7 Fazit

Extract

7 Fazit

Die vorliegende Arbeit wurde in drei Komponenten unterteilt: Die Theorie des KI, seine institutionelle Umsetzung und die Analyse seiner Institutionen (Rechtsakademien). Das folgende Fazit soll dazu dienen, die wesentlichen Resultate dieser Arbeit noch einmal zu resümieren.

Der kollektive iǧtihād in der Theorie

Der theoretische Teil beabsichtigte, die Vorgeschichte, die Wegbereiter und die Entstehungshintergründe des KI darzustellen sowie das Konzept des KI zu charakterisieren.

Einleitend konnte konstatiert werden, dass der Begriff iǧtihād ǧamāʿī zwar nicht in der früheren Literatur vorkommt, jedoch in ihr einige Elemente vorzufinden sind, welche vom iǧtihād ǧamāʿī entweder gefördert werden oder auf welche in Zusammenhang mit ihm in Form einer kritischen Beurteilung oder Modifikation referiert wird. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um die Doktrinen iǧtihād, iǧmāʿ und šūrā, sowie um die Haltung der Rechtsschulen zueinander. Diese Doktrinen haben somit zumindest teilweise einen konzeptuellen Beitrag zur Entwicklung des KI geleistet.

Vorgeschichte: In Anbetracht der früheren Begriffsbestimmung des iǧtihād war auffällig, dass die meisten Definitionen keine genaue Erklärung des Begriffs iǧtihād geben, sondern lediglich eine Beschreibung des iǧtihād-Prozesses anbieten, vor allem des Ziels des iǧtihād-Vorgangs, nämlich eine Scharia-Bestimmung zu ermitteln. Hierbei bildet die Festlegung des Gewissheitsgrads der durch iǧtihād erlangten Regelung – in der Regel ẓann-Grad – ein entscheidendes Element. Somit kann im Allgemeinen unter iǧtihād „Anstrengung zur Ermittlung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.