Show Less
Restricted access

Was bedeutet es, Person zu sein?

Theodor Rütter

Person zu sein: Was bedeutet das für die Ethik der Zukunft und für unsere Moral heute im Umgang mit uns selbst und im mit einander?

Diese Frage wirft sich aus einem aktuellen Problem auf

− Aus der Digitalisierung aller Lebensbereiche und damit zunehmender Depersonalisierung;

− Aus modernen Technologien und damit verbundenen Ideologien, die immer tiefer in unseren Umgang mit einander und mit uns je selbst eindringen;

− Aus philosophischen Konzepten, die an Hirnforschung und Künstlicher Intelligenz orientiert das Personsein manchen menschlichen Wesen aberkennen und manchen Rechenmaschinen zuerkennen.

Das Buch entfaltet die Antwort auf die in seinem Titel aufgeworfene Frage historisch und systematisch: aus praktischer Vernunft, die sich an den Verstand wendet, das heißt, aus der raison du cœur.

Show Summary Details
Restricted access

30 Husserl: Die Person – der Geist seines Leibes

Extract

30 Husserl

Die Person – der Geist seines Leibes

Edmund Husserl (gest. 1938) – angeregt durch Wilhelm Dilthey, den Begründer der Geisteswissenschaft, und daher inspiriert von Hegel, besonders von dessen Phänomenologie des Geistes – arbeitet (nach seinem grundlegenden Werk Allgemeine Einführung in die Phänomenologie, das 1913 erscheint) ab 1912 über fünfzehn Jahre an Manuskripten, in denen er die „Konstitution“, die Bildung der Begriffe, Gedanken, Gegenstände im eigenen Bewusstsein erforscht und damit versucht, die phänomenologische Methode anzuwenden, weiterzuentwickeln und darzustellen.

Diese Manuskripte – Zeugnisse eines tastenden, nicht abgeschlossenen Suchens und Prüfens – sind von Mitgliedern seiner Schule in einer umfangreichen Schrift zusammengestellt worden: Phänomenologische Untersuchungen zur Konstitution.563 Darin ist unter sehr vielem Anderen auch von der Person die Rede, an weit auseinander liegenden Stellen im Text.

Unsere Betrachtung gilt besonders diesen verstreuten Textpassagen und wird die wichtigsten auswählen und in einer Stufenfolge derart zu ordnen versuchen, als würden wir unmittelbar Zeugen der schrittweisen Konstitution des Begriffs der Person in Husserls phänomenologisch geschultem Bewusstsein. Am Ende werden wir herausgeklärt haben, was Person für Husserl im Wesentlichen bedeutet.

Zur Herausklärung des Begriffs der Person ist eine Vorklärung notwendig: Wir werden (1) von der Naturwissenschaft in der Sicht Husserls ausgehen und (2) seine Phänomenologie als Methode der Geisteswissenschaft kurz betrachten. Danach erst werden wir (3) auf kurzem Weg mit drei kurzen Schritten zur Bestimmung des Begriffs der Person bei Husserl gelangen und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.