Show Less
Restricted access

Die unbezifferte Forderungsklage

Analyse, Problemstellungen und Lösungsansätze, bezogen auf das türkische, schweizerische und deutsche Recht

Series:

Bahar Tuna Kurtoglu

Wenn eine Klage auf eine Geldleistung zielt, dann muss ihr Rechtsbegehren auch beziffert werden, was allerdings nicht immer möglich ist. Die unbezifferte Forderungsklage ermöglicht es unter bestimmten Bedingungen, das Rechtsbegehren ohne Angabe der genauen Bezifferung einzuklagen. Damit werden das Rechtsschutzinteresse und die Rechtssicherheit des Klägers abgesichert. Als eine Ausnahme des Bestimmtheitsgebotes wird sie im türkischen, deutschen und schweizerischen Recht anerkannt. Trotz der gesetzlichen Regelungen im türkischen und schweizerischen Recht und trotz der Anerkennung der Lehre und der Rechtsprechung im deutschen Recht gibt es Unklarheiten zu ihrer Ausübung. Die Autorin zeigt Probleme und Fragen, die sich aus diesen Unklarheiten ergeben, auf, diskutiert diese und entwickelt Lösungsmöglichkeiten.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde im Oktober 2018 von der Juristischen Fakultät der Universität zu Köln als Dissertation angenommen. Rechtsprechung und Schrifttum befinden sich auf dem Stand vom Frühjahr 2018.

Mein besonderer Dank gilt an erster Stelle meinem Doktorvater Herrn Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, der diese Arbeit ausgezeichnet betreut und mit wertvollen Hinweisen und Anregungen unterstützt hat. Seine ermutigende Art hat mir bei der Anfertigung dieser Arbeit stets den notwendigen Rückhalt gegeben.

Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Hanns Prütting danke ich für die äußerst zügige Erstellung des Zweitgutachtens. Auch für sein Interesse an meiner Arbeit und für seine Unterstützung bin ich ihm zu großem Dank verpflichtet. Es war für mich eine große Ehre an seiner zivilprozessrechtlichen Fachkenntnis teilhaben zu dürfen.

Dank schulde ich ferner Herrn Prof. Dr. Hilmar Krüger, der mich bei meiner Masterarbeit betreut und mich zu Beginn dieser Arbeit mit seiner ausgewiesenen Kenntnis des türkischen Rechts unterstützt hat. Ich schätze und schätzte ihn nicht nur wegen seiner fachlichen Fähigkeiten, sondern auch in persönlicher Hinsicht.

Ganz herzlich bedanke ich mich bei Frau Gertrud Wiesel für ihre sorgfältige sprachliche Korrektur dieser Arbeit. Ich schätze mich glücklich, dass sie ihr Einfühlungsvermögen und ihre Lebenserfahrung mit mir geteilt und mich damit in verschiedenster Hinsicht unterstützt hat.

Ebenfalls danke ich in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.