Show Less
Restricted access

Deliktische Gehilfenhaftung und Haftung wegen Organisationsverschuldens nach russischem und deutschem Recht im Rechtsvergleich

Series:

Natalia Chor

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den aktuellen Aspekten des modernen Zivilrechts – mit der deliktischen Haftung für Gehilfen und Haftung wegen der Verletzung einer Organisationspflicht. Die Arbeit bietet eine umfassende Analyse der entsprechenden gesetzlichen Regelungen sowie der Rechtsprechung im russischen und im deutschen Recht aus rechtsvergleichender Perspektive. Angesichts der breiten Geschäftsbeziehungen zwischen Russland und Deutschland ist die durchgeführte rechtsvergleichende Untersuchung der Fragen der deliktischen Gehilfenhaftung sowie der Haftung wegen Organisationsverschuldens nicht nur wissenschaftlich, sondern auch im Hinblick auf die Praxis von hoher Relevanz.

Show Summary Details
Restricted access

LITERATURVERZEICHNIS

LITERATURVERZEICHNIS

Extract

ist die Zitierweise von Aufsätzen aus den russischsprachigen Zeitschriften nicht angegeben, weil diese in den Fußnoten unter der Angabe des Autors, des Titels der Zeitschrift, des Jahrgangs, der Nummer und der Seitenzahlen erfolgt. Bei den Beiträgen aus den Sammelwerken ist dagegen die Zitierweise im Literaturverzeichnis angegeben.

4. Was die Zitierweise der Autorennamen betrifft, ist anzumerken, dass die Namen in Russland aus drei Teilen bestehen (Familienname, Vorname und Vatersname). Die Angabe des Vatersnamens ist bedeutsam, weil mehrere Personen den gleichen Familien- und Vornamen haben können. Die Zitierweise der Autorennamen unter der Angabe des vollen Familiennamens und lediglich der Initialen für Vor- und Vatersname eines Autors ist in Russland üblich. Aus diesem Grunde sind die Autoren im Literaturverzeichnis auf diese Weise (nur mit den Initialen) angegeben. Die russischen Autorennamen sowie Titel von russischsprachigen Veröffentlichungen, Zeitschriften usw. sind in der DIN-Transliteration mit der Übersetzung in den eckigen Klammern angegeben.

5. Russische Gerichtsentscheidungen werden mit der Abkürzung des Gerichts, dem Datum und der Nummer der entsprechenden Entscheidung sowie unter Angabe der Fundstelle zitiert. Bei russischen Gerichtsentscheidungen wird kein mit dem deutschen vergleichbares System mit Randnummern oder mit Textziffern verwendet. Bei elektronischen Veröffentlichungen erfolgt aus diesem Grund keine Konkretisierung der angegebenen Fundstelle durch Angabe der genauen Stelle, auf die Bezug genommen wird. Wurde eine Entscheidung in einer Zeitschrift abgedruckt, wird die entsprechende Zeitschrift mit dem Jahr, der Nummer und der Seitenzahl (die Anfangsseite der Entscheidung und die genaue relevante Seite) angegeben. Die Entscheidungen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.