Show Less
Restricted access

Ideologiekritik und Wirkungsgeschichte

Ausgewählte Essays

Series:

Michael Dallapiazza

Dieses Buch versammelt eine Reihe von Essays, die vorrangig in deutscher Literatur Konstellationen nachgehen, in denen sich Fragen der Wirkungsgeschichte mit ideologiekritischen Intentionen der Werke verbinden lassen. Wirkungsgeschichte ist auf die hermeneutische Philosophie Hans-Georg Gadamers bezogen, Ideologiekritik auf die Vorstellung Theodor W. Adornos. Kunstwerke besäßen „ihre Größe einzig daran, daß sie sprechen lassen, was die Ideologie verbirgt". Die Beiträge behandeln sowohl mittelalterliche als auch zeitgenössische Literatur.

Show Summary Details
Restricted access

16 Adorno. Aphorismen nach Auschwitz

Extract

Abstract: Adornos meist falsch zitierter Satz über die Unmöglichkeit, nach Auschwitz Gedichte zu schreiben, ist als einer der bedeutsamsten Aphorismen für die Geschichte der deutschen Literatur nach 1945 zu betrachten. Die als Aphorismussammlung anzusehenden Minima Moralia sind ausnahmslos dem selben Thema gewidmet: wie Kultur nach der Shoah noch möglich sein kann.

Keywords: Minima Moralia. Aphorismus. Schreiben nach Auschwitz. Dialektik der Aufklärung. Kulturkritik. Kulturindustrie. Paul Celan

„Ein Aphorismus ist ein einzelner Gedanke, der aus nur einem Satz oder wenigen Sätzen selbstständig bestehen kann. Oft formuliert er eine besondere Einsicht rhetorisch kunstreich als allgemeinen Sinnspruch (Sentenz, Maxime, Aperçu, Bonmot)“: So kann man bei Wikipedia unter dem Stichwort Aphorismus lesen. Zu den Meistern der aphoristischen Literatur gehörten bekanntlich vor allem die französischen Moralisten des 17. Und 18. Jahrhunderts. Wenn dem so ist, was Wikipedia dem Benutzer anbietet, dann gehört Adorno auch nach dieser doch sehr vereinfachenden Definition ohne jeden Zweifel zu den modernen Meistern der aphoristischen Literatur, wie seine Aphorismen auch mit der Tradition der französischen Moralisten in Einklang gesehen werden können. Zumindest unter den Philosophen und Gesellschaftstheoretikern nach 1900 ist er sicherlich derjenige, dessen oft radikalen Maximen eine unerhörte Verbreitung und Wirkung beschieden war. Ihn darauf zu beschränken, verfehlte aber sein Werk, auch sein aphoristisches, und spielte der Kritik in die Hände, die ihn am liebsten aus der aktuellen Diskussion ausschließen möchte. Aphoristik als kleine Form geht weit über bloße...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.