Show Less
Restricted access

Schulische Literaturvermittlungsprozesse im Fokus empirischer Forschung

Series:

Edited By Christian Dawidowski, Anna Rebecca Hoffmann, Angelika Ruth Stolle and Jennifer Witte

Die Literaturdidaktik versteht sich von Beginn an als handlungsleitende Wissenschaft. Dabei wurde lange Zeit vernachlässigt, gängige Methoden sowie unterrichtliche Praxis auch empirisch zu erforschen. So ist über Literaturvermittlungsprozesse wenig bekannt. Der Band versammelt verschiedene Forschungsprojekte und Studien, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen: Neben unterschiedlichen Forschungsansätzen und -methoden, die erörtert werden, nähern sich die Aufsätze sowohl der Erforschung der Unterrichtsprozesse als auch den zu Literaturvermittlungszwecken eingesetzten Medien und Hilfsmitteln aus unterschiedlichen Perspektiven an.
Show Summary Details
Restricted access

Zum Geleit

Extract

Der vorliegende Band geht zurück auf Vorträge, die im Frühjahr 2019 im Rahmen einer Abschlusstagung zum an der Universität Osnabrück durchgeführten DFG-Projekt mit dem Titel Ko-Konstruktion literarischer Bildungsvorstellungen im Verlauf der gymnasialen Oberstufe gehalten wurden. Dabei schließt dieser Band an den ebenfalls im Rahmen dieses Projekts lancierten Band Lehrer- und Unterrichtsforschung in der Literaturdidaktik (Hrsg. Christian Dawidowski/Anna R. Hoffmann/Angelika R. Stolle, Frankfurt a. M. 2017) an. Ging es in diesem ersten noch um Konzepte und Projekte (so der Untertitel), soll der vorliegende Band sich der Aufgabe stellen, im zwei- bis dreijährigen Abstand Ergebnisse und Evaluationen zu präsentieren. Zusammen genommen zeigen beide Bände also status quo und Verlauf vieler Forschungsprojekte, die seit der empirischen Wende auch die Literaturdidaktik beschäftigen und prägen. Neben vielen Beispielen herausragender Einzelforschung sind dies auch derzeitig laufende Großprojekte, deren Ergebnisse möglicherweise übergreifende Relevanz für das Fach haben werden.

Dabei sind übergeordnete Fragestellungen erkennbar, die den Zusammenhang beider Tagungen und damit auch beider Sammelbände herstellen. Die erste Tagung widmete sich im Kern der Frage nach der Methode von Forschungen, die sich mit der Vermittlung von Literatur in Lehr-Lern-Arrangements beschäftigen. Wie wird Literaturvermittlung erforscht – so lautete die die Vorträge umspannende Leitfrage. Ohne dass diese für die empirischen Wissenschaften (und eine solche ist zumindest in Teilen die Literaturdidaktik auch) grundlegende Frage aufgegeben worden wäre, steht sie doch im zweiten, vorliegenden Band nicht mehr im Zentrum der Beiträge....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.