Show Less
Restricted access

Das Glücksspiel im Ertragsteuerrecht

Series:

Felix Meisheit

Die Schnittstelle von Glücksspiel- und Steuerrecht zieht wie ein schwarzes Loch die verschiedensten Bestimmungen auf EU-, Bundes- und Landesebene an und vereint diese zu einer unübersichtlichen, fast undurchdringbaren rechtsdogmatischen Masse. Die vorliegende Arbeit ist als Leitfaden hinaus aus dem wenig Verständlichen hinein in eine überschaubare Darstellung des Glücksspiels im Ertragsteuerrecht zu verstehen. Ausgangspunkt ist die jüngste bahnbrechende Entscheidung des Bundesfinanzhofs in Bezug auf die steuerrechtliche Einordnung von Glücksspielgewinnen. Unterliegen Gewinne aus Glücksspiel einer Ertragsteuer? Wie verhält es sich bei Spielen zwischen Glück und Geschick? Was gilt für Online-Glücksspiel?

Show Summary Details
Restricted access

Drittes Kapitel: Einkommensteuerrechtliche Behandlung der Teilnehmer

Extract



Im Folgenden wird die einkommensteuerrechtliche Behandlung von Teilnehmern am Glücksspiel thematisiert. Untersucht werden Gewinne, die sich aus der Teilnahme am Pokerspiel, der Teilnahme an Fernsehshows sowie aus digitalem Glücksspiel in Form von Online-Poker und sog. „Fantasy Sport Games“ ergeben können.

Private Glücksspielgewinne sind aus der Untersuchung auszuklammern, da sie mangels Partizipation der Teilnehmer am Markt unter keine der sieben Einkunftsarten des Katalogs aus § 2 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 bis 7 EStG fallen.231

Im Rahmen dieser Arbeit wird der Begriff des Glücksspiels auch dann verwendet, wenn es sich um ein Spiel handelt, das sowohl über Geschicklichkeits- als auch Zufallskomponenten verfügt (sog. gemischtes Spiel232). Des Weiteren handelt es sich bei Gewinnen aus Glücksspiel nicht nur um Preisgelder, also jene Gewinne, die sich etwa aus einer bestimmten Platzierung in einem Wettbewerb ergeben können. Es sind auch solche Spielgewinne darunter zu verstehen, die der Betroffene etwa dadurch erhält, bei einem Wettbewerb überhaupt anzutreten (Antrittsgeld).

A. Reine Glücksspiele

I. Mangelnder Leistungsaustausch

Der Begriff des Leistungsaustauschs spielt im Rahmen des EStG und der Steuerbarkeit von Einkünften eine wichtige Rolle.233 Fehlt es an der Verknüpfung von Leistung und Gegenleistung, so ist der Betroffene nicht einkommensteuerpflichtig. Diese mangelnde Verknüpfung von Leistung und Gegenleistung tritt etwa bei reinen Glücksspielen zutage, die sich dadurch auszeichnen, dass der Gewinn nicht durch eine Leistung am Markt erlangt wird, sondern durch reinen Zufall. Die Gewinne...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.