Show Less
Restricted access

Lebendiger Islam

Praxis- und Methoden-Reflexion der islamisch-theologischen Studien in Deutschland

Series:

Edited By Katharina Völker and Ertuğrul Şahin

Vorliegender Sammelband ist das Ergebnis der Forscher-Werkstatt Lebendiger Islam, welche 2019 an der Eberhard Karls Universität in Tübingen stattfand. Die AutorInnen gewähren Einblicke in Methoden und Ergebnisse ihrer mehrjährigen Studien, die vor allem muslimisches Leben im Hier und Jetzt ergründen. Sowohl die Lebendigkeit als auch die Ergiebigkeit der jungen Wissenschaftsdisziplin Islamische Theologie lassen sich hier am regen wissenschaftlichen Diskurs aber auch in den Praxisräumen des angewandten Muslim-Seins erkennen. Die Beiträge stammen von MitarbeiterInnen der Zentren für Islamische Studien in Frankfurt/Gießen und für Islamische Theologie in Tübingen, sowie dem Lehrstuhl für sozialwissenschaftliche Erforschung des Islam im Europa des 20. und 21. Jahrhunderts in Münster.    

Show Summary Details
Restricted access

1 Einleitung: (Katharina Völker)

Extract

1Einleitung

Islamische Theologie und ihre Nachwuchswissenschaft –

Eine lebendige Disziplin in der deutschen Hochschullandschaft

Katharina Völker

Seit 2011 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), angestoßen durch die Empfehlungen des Wissenschaftsrates von 2010, die Etablierung der Islamisch-Theologischen Studien an deutschen Universitäten. Neben einer fundierten theologischen Reflexion über einen zeitgenössischen Islam möchte hier auch die pädagogische Ausbildung von zukünftigen IslamlehrerInnen für den Dienst an deutschen Schulen geleistet werden. Darüber hinaus tragen die bis dato etablierten fünf Zentren teilweise auch zur Ausbildung von muslimischen Seelsorgern, Gemeinde- und Sozialarbeitern für die islamische Community bei. Nachdem bis 2012 die ersten Studienstätten ihre Arbeit begannen, fand 2019 in Tübingen die erste zentrumsübergreifende Werkstatt exklusiv für NachwuchswissenschaftlerInnen des Mittelbaus der Islamisch-Theologischen Studien statt. Der vorliegende Band gewährt nun Einblicke in die aktuelle und zukunftsweisende Nachwuchsforschung über das weitgreifende Thema „Islam heute“.

Nicht selten ist es üblich, Bücher über Islam und MuslimInnen, vor allem in der Post-9/11-Ära, mit der Notwendigkeit von Abklärungen über „das Phänomen Islam“ oder die „Vielfalt muslimischen Denkens“ einzuleiten. Es muss jedoch bemerkt werden, dass in Deutschland und überdies in weiteren europäischen Ländern schon vor dem 9/11-Kontext ein qualitativer Forschungsdiskurs bezüglich Islam und MuslimInnen stattfand. Dennoch zeichnet sich auch dort ein Hauptaugenmerk auf religiöse und kulturelle Differenzen zwischen Minderheit und Mehrheit ab. Bis heute ist hierbei eine Genese...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.