Show Less
Restricted access

Die Sanierungsfusion im deutschen Recht

Series:

Theresa Luzia Noßke

Die Sanierungsfusion stellte bereits in der Vergangenheit ein diskutiertes Problem in Praxis und Wissenschaft dar, dessen Untersuchung jedoch stets weitere Facetten offenbart. Dies gilt insbesondere für die Verankerung des Rechtsinstituts im Rahmen der deutschen Fusionskontrolle, welche die Verf. mit der Arbeit analysiert.

Sie stellt hierfür zunächst den Ursprung und den Anwendungsbereich der Sanierungsfusion im deutschen Recht dar, um sodann einen Prüfungsmaßstab zu entwickeln, anhand dessen die einzelnen Voraussetzungen der Sanierungsfusion untersucht werden können. Hierbei erfasst sie das Kausalitätskriterium als den zentralen Anknüpfungspunkt, welches durch die Kriterien der Sanierungsfusionskriterien übermäßig eingeschränkt wird.

Show Summary Details
Restricted access

C. Vorgehensweise

Extract

Um sich der Sanierungsfusion und den aufgeworfenen Fragen nähern und fundierte Feststellungen treffen zu können, müssen zunächst die Grundlagen der Sanierungsfusion betrachtet werden.

Für ein besseres Verständnis ist daher einleitend der Ursprung und Anwendungsbereich der Sanierungsfusion im deutschen Recht zu untersuchen. Dies umfasst neben den einzelnen Voraussetzungen und deren Ursprung insbesondere das Kausalitätskriterium als Grundlage der Sanierungsfusion innerhalb der deutschen Fusionskontrolle. Für ein Gesamtbild sind auch die Einflüsse des EU-Rechts auf die Sanierungsfusion im deutschen Wettbewerbsrecht zu betrachten (unter D.).

Bevor die einzelnen Voraussetzungen der Sanierungsfusion untersucht werden können, sind Vorüberlegungen anzustellen und der Prüfungsmaßstab, der an die Voraussetzungen angesetzt werden soll, zu erarbeiten (unter E.). Hierzu gehört die Überlegung, ob Marktaustritte von Unternehmensträgern überhaupt befürwortet werden sollen oder ob der Erhalt von Unternehmensträgern im Markt grundsätzlich angestrebt werden sollte. Um herauszufinden, inwieweit der Sanierungsfusion gegenüber eine kritische Haltung geboten ist, muss zunächst klar sein, ob dieses Rechtsinstitut dem Grunde nach zu befürworten ist. Dafür muss klar sein, inwieweit zu der Vor- und Nachteilhaftigkeit von Marktaustritten eindeutige Aussagen möglich sind, beziehungsweise, ob sie überhaupt möglich sind.

Aus den Schlussfolgerungen, die sich daraus ergeben, können die Ziele und Inhalte der Sanierungsfusion festgestellt werden: Inwieweit haben der Economic Approach, Effizienzen, Prognosen und Hypothesen dort Platz? Ist die Sanierungsfusion nur eine presserechtliche Ausnahmeregelung?

Ist mit diesen Vorüberlegungen eine Einordnung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.