Show Less
Restricted access

Die Seebilder des Jacob van Ruisdael

Susanne Randhage

Im Mittelpunkt dieser Untersuchung steht die umfassende Analyse der Seebilder Jacob van Ruisdaels. Dabei wird die künstlerische Leistung Ruisdaels unter dem Einfluss sowohl der Natur- und Kunstauffassung als auch der gesellschaftspolitischen Entwicklungen des Goldenen Jahrhunderts (der Niederlande des 17. Jh.) berücksichtigt. Gleichzeitig bietet diese Betrachtung einen Lösungsansatz für die Interpretation bestimmter Bildmotive auf feste Sinnbilder, die in den Meereslandschaften anzutreffen sind. Die Gemälde enthalten emblematische Motive, ähnlich einem Gleichnis, so dass die Bildinhalte und ihre Bedeutung auf vielfältige Weise interpretiert werden können. Darüber hinaus werden weitere spezifische Charakteristika der ruisdaelschen Marinen an den Gemälden selbst exemplarisch herausgearbeitet.

Show Summary Details
Restricted access

III. Die Besonderheiten der niederländischen Landschafts-und Marinemalerei des 17. Jahrhunderts

Extract

Um die charakteristischen Besonderheiten der niederländischen Landschaften des Goldenen Zeitalters einer intensiven analytischen Betrachtung zuzuführen, ist ein Blick auf die gesellschaftlichen und politischen Geschehnisse und deren Hintergründe in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts zwingend erforderlich, da

„…Landschaften und ihre Bilder nicht allein als Gattung der Malerei, sondern nur im Rahmen einer kulturgeschichtlichen Analyse befriedigend zu erklären sind.“ [Michalsky 2011: 22]

Darüber hinaus gilt es zu beachten, dass die Künstler bei ihren Arbeiten die Sicht und die Vorstellungen ihres Publikums nicht nur mit bedacht, sondern auch auf deren möglichst exakte Wiedergabe gezielt hingearbeitet haben:

„Imaginiert wird in einem Landschaftsbild nämlich nie nur der dargestellte Ausschnitt der Natur, sondern zugleich die Welt eines Betrachters, dem genau dieser Ausschnitt zurechtgelegt wird – eines Betrachters, der damit weitaus mehr konnotiert als Natur oder das (Wieder-) Erkennen eines natürlichen Ortes.“ [Michalsky 2011: 22]

Die Niederlande des 17. Jahrhunderts waren durch einen vielfältigen Wandel gekennzeichnet, der unzählige Bereiche der Gesellschaft und des täglichen Lebens betraf. Ein wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang ist der voranschreitende wirtschaftliche und industrielle Fortschritt. Die Landschaft ist nicht mehr unberührt, da der Mensch durch Landwirtschaft und Industrie starken Einfluss auf sie genommen und somit auch ihr Aussehen nachhaltig verändert hat. Infolgedessen entwickelt sich ein neuartiger Bezug der Menschen zu Stadt und Land. Überdies bedingt die Ausweitung des Handels eine verstärkte Reisetätigkeit verschiedener Menschen- und Berufsgruppen, was nach Roland G...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.