Show Less
Restricted access

Psalm Salomo 14

Text, Tradition und Komposition einer frühjüdischen Dichtung

Series:

Sven Behnke

Die Psalmen Salomos (PsSal) zählen zu den wichtigsten Zeugen jüdischer Literatur und Theologie des ersten Jahrhunderts v. Chr. Die Studie zeichnet die Forschungsgeschichte dieser nicht kanonisch gewordenen Sammlung nach und skizziert deren Gesamtkomposition. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht eine traditions- und kompositionsgeschichtliche Analyse der Lehrdichtung PsSal 14. In weisheitlicher Manier kontrastiert PsSal 14 Lebenswandel und Schicksal von Frommen und Sündern und nimmt dabei Ps 1 im Licht weiterer biblischer Traditionen und Motive interpretierend auf. PsSal 14 erweist sich als ein frühes Beispiel der literarischen Rezeption von Ps 1, das ebenso traditionsgebunden wie innovativ ist und ein klares theologisches Programm besitzt.

Show Summary Details
Restricted access

7. Gattungsgeschichtliche Einordnung

Extract

Als ‚Neudichtung eines kanonischen Psalms‘ lässt sich PsSal 14 treffend beschreiben, wird damit doch sowohl die Form des Textes (Dichtung) als auch seine Bezogenheit auf einen kanonischen Psalm zum Ausdruck gebracht. Zudem verdeutlicht die Wortsilbe ‚Neu- ‘, dass der Text seine kanonische Vorlage nicht allein reproduzieren will, sondern dass die Dichtung einen innovativen Charakter trägt, indem sie gegenüber dem kanonischen Psalm neue Sinnzusammenhänge generiert. Von Neudichtung eines kanonischen Psalms im Sinne einer Gattung lässt sich aber nur mit Vorsicht sprechen. Mit Sir 14,20–15,10 konnte zwar ein weiterer poetischer Text, der Ps 1 (in Teilen) rezipiert und auslegt, gefunden werden, doch zeigt bereits eine erste Lektüre, dass sich Sir 14,20–15,10 im Vergleich zu PsSal 14 weit weniger an Form und Inhalt von Ps 1 gebunden fühlt (vgl. Kap. 5.1.2). Während sich für PsSal 14 in jedem Vers formale oder inhaltliche Bezüge zu Ps 1 feststellen lassen, ist dies in Sir 14,20–15,10 nur vereinzelt der Fall, worauf bereits der erheblich größere Umfang des genannten Sirachtextes im Gegenüber zu Ps 1 hindeutet. Auf die Suche nach analogen Texten, die andere biblische Psalmen rezipieren und auslegen, wird in dieser Studie verzichtet, wenngleich sie lohnenswert erscheint.989

Da aber die Verwendung des Gattungsbegriffs nach der Beobachtung vergleichbarer Phänomene und formaler Analogien verlangt, lässt sich die Gattung von PsSal 14 ohne weitere Beweisführung nicht als Neudichtung bezeichnen. Jedoch kann der Begriff Neudichtung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.