Show Less
Restricted access

Die Neuregelung zum Schutz der Geschäftsgeheimnisse und ihre Auswirkungen für das Arbeitsrecht

Series:

Hendrike Schuth

Die Autorin untersucht, wie sich das Inkrafttreten des Geschäftsgeheimnisgesetzes auf den rechtlichen Schutz von Unternehmensgeheimnissen auswirkt. Dabei befasst sie sich schwerpunktmäßig mit den Auswirkungen für das Arbeitsrecht. Methodologisch bezieht sie sowohl unionsrechtliche, völkerrechtliche als auch verfassungsrechtliche Vorgaben mit ein. Sie untersucht, ob sich ausgewählte Regelungen des Geschäftsgeheimnisgesetzes auf andere dem Geheimnisschutz dienende Regelungsbereiche auswirken. Unter Berücksichtigung der teleologischen Ausrichtung des Geheimnisschutzes und der Ausnahmen hiervon präsentiert die Autorin eine potenzielle Lösung für einen Ausgleich zwischen dem Geschäftsgeheimnisgesetz und anderweitigen mit dem Geheimnisschutz in Zusammenhang stehenden Regelungsbereichen.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2020/21 von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel als Dissertation angenommen. Die Arbeit entstand während meiner Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht (Lehrstuhlinhaber: Univ.-Prof. Dr. Hartmut Oetker). Rechtsprechung und Schrifttum konnten bis einschließlich September 2020 berücksichtigt werden.

Mein Dank gilt zunächst meinem Doktorvater Herrn Univ.-Prof. Dr. Hartmut Oetker für die sehr gute Betreuung und wohlwollende Unterstützung der Arbeit. Auch möchte ich mich an dieser Stelle bei ihm herzlich für meine Zeit am Lehrstuhl bedanken, an dem ich zunächst als studentische Hilfskraft und später als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig war. Die freundschaftliche und kollegiale Atmosphäre dort hat zu dem Gelingen dieser Arbeit beigetragen, weshalb ein ganz besonderer Dank auch meinen Kollegen und dem ganzen Lehrstuhlteam gilt.

Ebenfalls danken möchte ich darüber hinaus auch Herrn Univ.-Prof. Dr. Timo Fest, nicht nur für die Erstellung des Zweitgutachtens, sondern insbesondere auch für die sehr hilfreichen und konstruktiven Anregungen, die ich bei der Überarbeitung berücksichtigen konnte. Ebenfalls danke ich den Herausgebern der „Zivilrechtlichen Schriften zum Wirtschafts-, Bank- und Arbeitsrecht“ für die Aufnahme in die Schriftenreihe.

Von ganzem Herzen möchte ich meinen Eltern Michael und Dr. Silke Schuth danken, die mir mit Rückhalt und Unterstützung nicht nur während meiner Promotionszeit, sondern während meines gesamten bisherigen Lebensweges zur Seite gestanden haben. Dies...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.