Show Less
Restricted access

Wort- und Formenvielfalt

Festschrift für Christoph Koch zum 80. Geburtstag. Unter Mitarbeit von Daniel Petit

Series:

Edited By Anna Jouravel and Audrey Mathys

Die Festschrift ehrt Christoph Koch, Professor für Vergleichende und Indogermanische Sprachwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Zu seinem 80. Geburtstag vereint der Band wissenschaftliche und persönliche Beiträge von Kollegen, Schülern und Freunden. Sie umfassen verschiedene Bereiche der historischen und modernen Sprachwissenschaften wie der Indogermanistik, der Byzantinistik, der Slavistik oder Baltistik, greifen kunsthistorische und editionsphilologische Fragestellungen auf und spiegeln somit das breite Spektrum der Interessens- und Forschungsgebiete des Jubilars wider.

Show Summary Details
Restricted access

Krieg und Frieden. Zum Narrativ der friedlichen Christianisierung Russlands durch Byzanz

Anna Jouravel

Extract

Vor dem Hintergrund anhaltender Debatten über Wahrhaftigkeit in der Darstellung politischer Ereignisse und gesellschaftlicher Veränderungen in den modernen Medien und sozialen Netzwerken zeigt der nachstehende Beitrag, dass das Phänomen der Schaffung sogenannter „alternativer“ Fakten gar nicht so modern ist. Er blickt dafür auf ein Schlüsselereignis für das moderne Russland – die Christianisierung der Rus’ im ausgehenden 10. Jh. – und auf seine Darstellung in den zeitgenössischen Quellen.

„Tatsächlich steht nicht die Lüge am Beginn dieses Prozesses, der Geschichte heißt, sondern sie ist ein Teil davon.“(Wolfram 1994, 11)

„Nach der erfolgreichen Rückführung der Krim in den Mutterschoß durch den siegreichen Vladimir erfolgte nach mehr als 1000 Jahren die langersehnte Befreiung der russisch-orthodoxen Kirche vom Joch der im Verfall begriffenen griechischen Kultur. Sie hat sich alsbald der lästigen und unbelehrbaren ukrainischen Kirche entledigt und ist durch göttliche Vorsehung in der Folge zu ungeahnter Größe aufgestiegen.“ So oder so ähnlich könnte eine Passage innerhalb einer um das Jahr 3040 verfassten Darstellung klingen, die der Feder des russischen Klerus entstammt und die die heutigen Ereignisse innerhalb der russischen Orthodoxie resümiert. Der Einwand der zukünftigen Wissenschaftler, bei dieser Darstellung sei doch aber das politische Moment ausgeblendet, wird zu einer annähernden Rekonstruktion der heutigen Ereignisse führen. Dank reichlich vorhandener objektiver zeitgenössischer Darstellungen in ausländischen Schul- und Handbüchern sollte sie ihnen leichter fallen als uns, die wir heute versuchen, ein gut 1000...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.