Show Less

Lastschriftverfahren in der Insolvenz des Schuldners

Im Lichte der neuen BGH-Rechtsprechung

Series:

Christoph Köhler

Wohl kaum ein insolvenzrechtliches Thema ist zurzeit derart umstritten, wie die rechtliche Behandlung des Einzugsermächtigungsverfahrens im Fall der Insolvenz des Schuldners. Sowohl in Rechtsprechung als auch in der Literatur herrscht große Uneinigkeit diesbezüglich. Die große Besonderheit ist jedoch, dass sich zwei Senate des Bundesgerichtshofs bei diesem Thema stark widersprechen, was bisweilen zu großen Unsicherheiten in der Praxis führt. Diese Arbeit zeigt die unterschiedlichen Standpunkte auf und erörtert anhand derer die jeweiligen insolvenzrechtlichen Konsequenzen. Es wird dabei versucht, auf alle rechtlichen Fragestellungen und Problembereiche einzugehen und die rechtlichen Handlungsmöglichkeiten der einzelnen Parteien zu bestimmen. Dieses Werk beschränkt sich dabei nicht nur auf das Einzugsermächtigungsverfahren, sondern bezieht auch das Abbuchungsauftragsverfahren und das seit dem 1.11.2009 geltende europäische Lastschriftverfahren mit ein.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

VII Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis.............................................................................................. VII Abkürzungsverzeichnis ..................................................................................... XV A) Einleitung ......................................................................................................... 1 I. Gang der Untersuchung.................................................................................. 2 II. Rechtliche Grundlagen des Lastschriftverfahrens ........................................ 4 1.) Das Abbuchungsauftragsverfahren........................................................... 5 a) Technischer Ablauf................................................................................. 5 b) Rechtliche Einordnung ........................................................................... 6 c) Keine Widerspruchsmöglichkeit ............................................................ 7 2.) Das Einzugsermächtigungsverfahren........................................................ 7 a) Technischer Ablauf................................................................................. 7 b) Rechtliche Einordnung ........................................................................... 8 aa) Einzugsermächtigung als anweisungsähnliche Doppel- ermächtigung.................................................................................... 10 bb) Einzugsermächtigung als Vollmacht .............................................. 10 cc) Die Einzugsermächtigung als Ermächtigung zur Erteilung von Weisungen................................................................................. 11 dd) Die Theorie von der Leistungsbestimmung nach § 317 BGB........ 12 ee) Genehmigungstheorie – Basis dieser Untersuchung....................... 13 c) Widerspruchsmöglichkeit ..................................................................... 14 aa) Das „Recht“ zum Widerspruch ....................................................... 14 bb) Grenzen eines zulässigen Widerspruchs ......................................... 15 cc) Rechtfolgen des missbräuchlichen Widerspruchs........................... 16 d) Rechtsverhältnisse der beteiligten Parteien .......................................... 17 aa) Rechtsverhältnis zwischen Gläubiger und Schuldner (sog. Valutaverhältnis) ..................................................................... 17 bb) Rechtsverhältnis zwischen Schuldner zu seiner Bank/Zahlstelle ... 18 (Deckungsverhältnis) ....................................................................... 18 cc) Rechtsverhältnis zwischen Gläubiger und seiner Bank (Inkassoverhältnis) ........................................................................... 19 dd) Rechtsverhältnis zwischen den Banken (Interbankenverhältnis) ... 20 ee) Keine sonstigen vertraglichen Rechtsbeziehungen ......................... 21 f) Elektronisches Lastschriftverfahren...................................................... 21 g) Online-Lastschriftverfahren.................................................................. 22 B) Hauptteil ......................................................................................................... 23 I. Einzugsermächtigungsverfahren .................................................................. 23 1. Die Widerspruchsmöglichkeit des (endgültigen) Insolvenzverwalters ... 23 a) Ausgangspunkt: Der Erfüllungszeitpunkt im Einzugs- ermächtigungsverfahren (362 Abs.1 BGB) .......................................... 24 aa) Erfüllung im Zeitpunkt der Genehmigung der Lastschrift.............. 25 (1) Darstellung....................................................................................... 25 Inhaltsverzeichnis VIII (2) Gründe.............................................................................................. 26 (3) Kritikpunkte ..................................................................................... 27 bb) Erfüllung bei Einlösung der Lastschrift unter auflösender Bedingung ........................................................................................ 31 (Bedingungstheorie) .............................................................................. 31...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.