Show Less

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz als Aufgabe und Instrument des Betriebsrates

Series:

Manuel Schwering

Die Arbeit ist ein weiterer Mosaikstein bei der gründlichen Aufarbeitung der durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) geschaffenen Rechtslage. Der Verfasser untersucht die bislang weniger beleuchteten kollektiven Bezüge des AGG, die insbesondere dem Betriebsrat eine zentrale Rolle bei der Verhinderung von diskriminierendem Verhalten zuweisen. Es wird praxisnah herausgearbeitet, welche verbesserten Möglichkeiten zur Durchsetzung der Gleichbehandlung im Betrieb nach Verabschiedung des Gesetzes bestehen und inwieweit der Betriebsrat sich dieser als Instrument bedienen kann. Einen Schwerpunkt der Arbeit bildet dabei die Untersuchung von § 17 Abs. 2 AGG, dessen zahlreiche Streitfragen einer Lösung zugeführt werden. Daran schließt sich eine Untersuchung möglicher Beteiligungsrechte im Rahmen der kollektivbezogenen Normen des AGG an, bevor in einem letzten Schritt die Auswirkungen des AGG auf das Betriebsverfassungsrecht ausführlich analysiert werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

A. Einleitung .................................................................................................... 17 I. Ziel der Untersuchung ........................................................................ 19 II. Gang der Untersuchung ...................................................................... 20 B. Diskriminierungsschutz vor Inkrafttreten des AGG .................................. 23 I. Gleichbehandlung der Beschäftigten gemäß § 75 BetrVG ................. 24 1. Kollektivrechtliche Folgen bei Verstoß ......................................... 24 a) Rechte aus § 23 Abs. 3 S. 1 BetrVG .......................................... 25 b) Entfernung betriebsstörender Arbeitnehmer gemäß § 104 BetrVG ............................................................................. 25 c) Zustimmungsverweigerung gemäß § 99 Abs. 2 Nr. 1 und 6 BetrVG ............................................................................ 26 2. Bewertung ...................................................................................... 28 II. Allgemeine Aufgaben gemäß § 80 BetrVG ........................................ 28 III. Soziale Angelegenheiten .................................................................... 29 IV. Personelle Angelegenheiten ................................................................ 30 V. Fazit ..................................................................................................... 31 VI. Die Einführung der Antidiskriminierungsrichtlinien ....................... 33 1. Vertikale Wirkung der Richtlinien? .............................................. 34 2. Auswirkungen auf die Betriebsverfassung ................................... 36 3. Fazit ................................................................................................ 37 C. Die Vorschriften des AGG .......................................................................... 39 I. Rechte des Betriebsrates nach § 17 AGG ........................................... 40 1. Soziale Verantwortung gemäß § 17 Abs. 1 AGG .......................... 40 a) Europarechtliche Vorgaben ....................................................... 41 b) Gesetzgebungsverfahren ........................................................... 42 c) Sozialer Dialog .......................................................................... 43 aa) Appellfunktion ................................................................... 45 bb) Auslegungsfunktion ........................................................... 46 d) Fazit ........................................................................................... 46 2. Unterlassungs- und Beseitigungsanspruch des Betriebsrates gemäß § 17 Abs. 2 AGG ................................................................. 47 10 a) Europarechtliche Vorgaben ....................................................... 48 b) Gesetzgebungsverfahren ........................................................... 49 c) Erkenntnisverfahren gemäß § 17 Abs. 2 S. 1 AGG i. V. m. § 23 Abs. 3 S. 1 BetrVG ............................................................. 50 aa) Rechtscharakter der Verweisung ....................................... 50 bb) Betrieb gemäß § 1 Abs. 1 S. 1 BetrVG ............................... 52 cc) Antragsberechtigung .......................................................... 53 (1) Exkurs: Antragsrecht der Gewerkschaft für nicht organisierte Arbeitnehmer? ......................................... 53 (a) Negative Koalitionsfreiheit .................................... 54 (aa) Eingriff bei nicht organisierten Arbeitnehmern? .............................................. 55 (bb) Verfassungsrechtliche Rechtfertigung? ......... 56 (b) Koalitionsbetätigungsfreiheit ................................. 57 (aa) Eingriff bei anders organisierten Arbeitnehmern? .............................................. 58 (bb) Verfassungsrechtliche Rechtfertigung? ......... 59...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.