Show Less

Göttinnen, Heldinnen und Herrscherinnen in Asien und Afrika

Edited By Tatiana Oranskaia and Barbara Schuler

Der Band leistet einen grundlegenden interdisziplinären Beitrag zum Verständnis, wie zu unterschiedlichen Zeiten in den unterschiedlichen Kulturen Asiens und Afrikas Frauen ihre Positionen in Gesellschaft und Religion erworben haben und wie sie im kulturellen Gedächtnis fortleben. Betrachtet werden in acht Beiträgen herausragende Frauengestalten. Die faszinierenden Portraits der deifizierten, heroischen und herrschaftsausübenden Frauen sind Ergebnis historischer, philologischer und ethnographischer Forschung. Sie bieten einen Vergleich von Konzepten, Wertesystemen und Kulturmustern und stellen die kulturellen, religiösen und sozial-politischen Eigenheiten der Regionen heraus.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Autorinnen und Autoren 201

Extract

Autorinnen und Autoren THOMAS ENGELBERT ist Professor für Vietnamistik am Asien-Afrika- Institut der Universität Hamburg. Er promovierte auf dem Gebiet der Vietnamistik und habilitierte sich im Fach Geschichte Südostasiens an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 1999 bis 2002 arbeitete er in einem Forschungsprojekt zur Geschichte und Kultur ethnischer Minderheiten in Südlaos. Seine Forschungsschwerpunkte bilden die moderne Geschichte und Kultur der Vietnamesen im regionalen Kontext mit den Schwerpunkten ethnische Beziehungen, Nationalitätenpolitik und gesellschaftlicher Wan- del sowie die Volksliteratur der Viêt. Er ist Autor der Monographie Die chinesische Minderheit im Süden Vietnams (Hoa) als Paradigma der kolo- nialen und nationalistischen Nationalitätenpolitik (2002) und Mitherausge- ber der Sammelbände Ethnic Minorities and Nationalism in Southeast Asia. Festschrift, dedicated to Hans Dieter Kubitscheck (2000) und Ethnic Mi- norities and Politics in Southeast Asia (2004). MARTINA HEINSCHKE studierte in Hamburg Austronesistik mit dem Schwerpunkt indonesische Philologie und wurde 1991 mit einer Arbeit über die Literaturkonzeptionen der Autoren der Angkatan 45 promoviert. Von 1991 bis 1998 war sie Wissenschaftliche Assistentin am Seminar für Indonesische und Südseesprachen und anschließend als Lehrbeauftragte für indonesische Kultur und Literatur am Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg tätig. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die moderne indonesische Literatur. TATIANA ORANSKAIA ist Professorin für Neuzeitliches Indien am Asien- Afrika-Institut der Universität Hamburg. Sie ist Autorin zahlreicher Publi- kationen (zum Großteil auf Russisch) über Grammatik der indoarischen Sprachen, darunter Hindi-Prosodie (mit Mohanlal Sar, 1989) und seit 2002 Mitherausgeberin der Reihe...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.