Show Less

I Keep My Cool

Rebekka Bakken – Musikalisches Schaffen und künstlerisches Wirken

Martina Pröll

Dieses Buch ist Rebekka Bakken gewidmet, ihrem umfassenden künstlerischen Wirken als Komponistin, Texterin, Sängerin, Bandleader und Produzentin. Es umfasst Künstlerportrait und Personalstilanalyse der gebürtigen Norwegerin, um herauszufinden, was das Spezifische ihrer Musik ist. Die Frage nach charakteristischen Merkmalen ist eine Frage nach immer wiederkehrenden, individuellen Mustern in der Arbeit eines Künstlers. Um diese Muster zu erklären, wurde ein umfassender Blick auf die Biografie und das Umfeld der Musikerin geworfen, da die Arbeit eines Künstlers in hohem Maße aus dessen Erfahrungen resultiert. Die Arbeit gliedert sich in zwei große Teile. Der erste basiert auf den Ergebnissen eines qualitativen Interviews mit der Künstlerin, in dem sie Einblicke in ihr privates und musikalisches Leben sowohl chronologisch (Biografie, Entwicklung) als auch hinsichtlich ihres musikalischen Schaffens und Arbeitens gibt. Auf diesem Wege soll dem Leser ermöglicht werden, durch das Kennenlernen von Rebekka Bakkens Zugängen zur Musik, ihre Songs in einen breiteren Kontext einzubetten. Um ihr musikalisches Werk, ihre Songs im Konkreten, geht es im zweiten Teil der Arbeit. Dieser spannt sich als umfassende Stil-, Text- und Stimm-Analyse quer über ihre drei bisher veröffentlichten Soloalben The Art Of How To Fall (2003), Is That You? (2005) und I Keep My Cool (2006). Durch die Methodik des Vergleichs wird anhand zahlreicher Beispiele Rebekka Bakkens Entwicklungsprozess aufgezeigt, mit der Intention, das Individuelle, Besondere ihrer Musik aufzuspüren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung 5

Extract

5 Danksagung Bevor die Seiten für die musikalische Welt der Musikerin, Komponistin, Texterin und Sängerin Rebekka Bakken eröffnet werden, sei ein beson- derer Dank der Künstlerin selbst ausgesprochen. Ohne ihre Einwilligung, ihre bereitwillige Auseinandersetzung mit vielerlei Fragen und zahlreiche Antworten wäre diese Arbeit nicht möglich gewesen. Des Weiteren möchte ich mich bei all denjenigen bedanken, durch die ich neue musikalische Welten kennen lernen durfte und denen es gelun- gen ist mein Gehör für bis dahin Unbekanntes zu öffnen. Diese Momente zählen für mich als Musikwissenschafterin und Musikerin zu den wert- vollsten und befreiendsten. Ein herzlicher Dank an Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer, Ethno- musikologe und Lehrender am Institut der Musikwissenschaft der Univer- sität Wien, an Vincent Cotro, Jazzforscher, Musikologe und Lehrender an der Universität François-Rabelais in Tours/Frankreich, sowie an Michel de Lannoy, Ethnomusikologe und Lehrender an selbiger Universität, in deren Unterricht die Liebe zur Musik spürbar ist. All denjenigen Musikern, denen es durch ihr authentisches, hingebungs- volles Musikmachen gelingt zu vermitteln, dass Musik ein Weg sein kann, sei mein persönlicher Dank ausgesprochen. Deren Namen zu nennen ist nicht von Belang. Entscheidend ist die von ihnen ausgestrahl- te Motivation, es zu wagen Musik zu leben. Danke! Martina Pröll, Mai 2011 6

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.